Prof. Dr. Jörg Spitz: Vitamin D in der onkologischen Intervention

19,95  19,95 

Vitamin D deficiency is associated with increased incidence of breast and colon cancer as well as with an unfavorable course of non-Hodgkin lymphoma. Vitamin D deficiency is common in cancer patients and is associated with poor cancer prognosis and disease progression.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: EAEMW16_V04 Kategorie:

Beschreibung

Prof. Dr. Jörg Spitz: Vitamin D in der onkologischen Intervention

Vitamin D deficiency is associated with increased incidence of breast and colon cancer as well as with an unfavorable course of non-Hodgkin lymphoma. Vitamin D deficiency is common in cancer patients and is associated with poor cancer prognosis and disease progression. In breast cancer patients under polychemotherapy with anthracycline and taxane, a significant drop in 25(OH)D levels was observed. Osteomalacia represents a new and previously unreported risk factor for the development of bisphosphonate-related osteonecrosis of the jaw. ln vitamin D deficiency (until it is corrected) oral and parenteral bisphosphonates should not be used. Vitamin D status should be monitored in all cancer patients and treated by adequate Vitamin D3 supplementation. This applies in particular to cancer patients with poor nutritional status, treatment with aromatase inhibitors, bisphosphonates, and CTX containing anthracycline, taxane and monoclonal antibodies as well as in cases of muscular or mucocutaneous disorders, anemia, fatigue and tumor cachexia.

Über Prof. Dr. Jörg Spitz:
Facharzt für Nuklearmedizin, Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin, Vorstandsmitglied des “Europäischen Gesundheitsnetzwerks” sowie Gründer der “Gesellschaft für Medizinische Information und Prävention” und der gemeinnützigen “Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention”. Nach seiner Habilitation arbeitete er unter anderem als Chefarzt für Nuklearmedizin am Städtischen Klinikum Wiesbaden und als Professor für Nuklearmedizin an der Universität Mainz.

Seit einigen Jahren widmet sich Spitz ausschließlich der Erarbeitung von Präventionskonzepten und deren Umsetzung in der Praxis. Ferner organisierte er die bundesweiten Kongresse “Vitamin D Update 2011” und “Vitamin D Update 2013” sowie 2014 den “1. Kongress für Menschliche Medizin”.

1979-2004 Leitender Arzt für Nuklearmedizin am Städtischen Klinikum (HSK) in Wiesbaden mit apl. Professur an der JoGu Universität in Mainz seit 1997.

2004/2005 Weiterbildung in Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin.

2005 Gründung des Institutes für medizinische Information und Prävention.

2007 erstes von vier Büchern über Vitamin D und Beginn einer deutschlandweiten Seminar- und Vortragstätigkeit für Ärzte und

weitere Heilberufe sowie Laien.

2009 Gründung der gemeinnützigen “Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention” (www.dsgip.de) und Entwicklung der “Spitzen-Prävention”.

2011/13 Fachübergreifende Konferenzen über “Vitamin D” in Berlin.

2013 Entwicklung von Konzepten für eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge.

2013/14 Konzept “Life-SMS” mit lnformationsportalen für Patienten mit Multipler Sklerose (www.Isms.info und

www.lifesms.wordpress.com).2014 Gründung der “Akademie für menschliche Medizin und evolutionäre Gesundheit GmbH” (www.spitzen-praevention.com) und Veranstaltung des “1. Kongresses für menschliche Medizin” an der Universität Frankfurt. Die Folgeveranstaltung “Kongress für menschliche Medizin – Update 2015” fand im April 2015, der dritte Kongress im April 2016 statt.

2015/16 Konzeptentwicklung für das “Betriebliche Gesundheitsmanagement” (BGM) und das “Regionale Gesundheitsmanagement” (RGM).

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 1 Std. 5 Min.; Format: 16:9, gefilmt mit 2 Kameras
Vorschau:

1/2: Prof. Dr. Jörg Spitz: Vitamin D in der onkologischen Intervention

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/185497419

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg