Krebsrevolution – Der Kongress “Wege aus der Angst” – Komplettpaket

79,95  79,95 

Die Banerji-Protokolle stellen eine Revolution im Bereich der Krebsbehandlung dar. Zum zweiten Mal findet dieser Kongress über Wege aus der Angst vor Krebs statt.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg

Beschreibung

Die Banerji-Protokolle stellen eine Revolution im Bereich der Krebsbehandlung dar. Zum zweiten Mal findet in Deutschland eine Großveranstaltung über die Banerji-Protokolle statt, diesjähriger Schwerpunkt ist Wege aus der Angst vor Krebs.

Mit diesem Komplettpaket erhalten Sie alle aufgezeichneten Vorträge und der drei Workshops, die vor Ort stattfanden:

    • Dr. Miguel Corty Friedrich, Dr. Michaela Dane: Einführungsvortrag
    • Florian Schimmitat: Nosodentherapie
    • Dr. E. S. Rajendran: Nanodynamik – Homöopathie als biologische Nanomedizin
    • Prof. Dr. Jörg Kreuter: Einsatzmöglichkeiten von Nanopartikeln in der Krebsbehandlung
    • Dr. E. S. Rajendran: Klinische Anwendung der nanodynamischen Homöopathie bei Krebs und chronischen Krankheiten
    • Dr. Miguel Corty Friedrich: Organon 7 – Was würde Hahnemann nach dem heutigen Stand der Erkenntnis schreiben?
    • Dr. Michaela Dane: Neue Homöopathie – Signaturen in allen Bereichen des Lebens
    • Dr. Miguel Corty Friedrich: Homöopathische Grundversorgung der 7 Signaturen (Grundmuster der Homöopathie und Signaturenlehre)
    • Dr. Michaela Dane: Biochemische Grundmuster in der Signaturenlehre
    • Dr. med. Siddhartha Popat: Die biologische Tumortherapie nach Waltraud Fryda mit RNA Präparaten

Hinweis:

  • Teilweise ist der Referent nicht zu sehen bzw. wurde durch ein Standbild ersetzt.
  • Die Demonstrationen sind meist im Bild nicht zu sehen, da aufgrund der verschärften Datenschutzbestimmungen von jeder der im Bild zu sehenden Personen eine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nötig gewesen wäre, was teilweise organisatorisch nicht möglich ist.

 

Dr. Miguel Corty Friedrich, Dr. Michaela Dane: Einführungsvortrag

2017 veranstalteten die Referenten in Mainz den ersten Kongress über die revolutionären Erkenntnisse von Dr. Prasantha Banerji u.a. zur Behandlung von Krebs. Seitdem kann keiner mehr behaupten, er hätte von diesen herausragenden Möglichkeiten, Krebs zu heilen, nicht gewusst. In diesem Vortrag geht es um die Nanomedizin Homöopathie – von fragwürdiger Wirksamkeit kann nach Ansicht der Referenten längst keine Rede mehr sein.

Im einzelnen sprechen Dr. Miguel Corty Friedrich und Dr. Michaela Dane über:

  • Nanodynamik oder Neues Verständnis für Homöopathie.
  • Die Dogmen der Homöopathie-Gegner.
  • Irrtümliche Annahmen in der Schulmedizin (Maschinendogma).
  • Aufgaben in CAM (komplementärer und alternativer Medizin) und biologischer Medizin.
  • “Wie oben, so unten” und “Wie außen, so innen”.
  • Homöopathie ist Nanomedizin.
  • Nanopartikel und Quantumdots.
  • Nanopartikel aus Kohlenstoff, aus Metall, aus Salzen und Pflanzen.
  • Biologische Effekte der natürlich entstandenen Nanos?
  • Homöopathie ist spezielle Signaturenlehre.
  • Wirkungsweise der Mittel.
  • CAM (komplementärer und alternativer Medizin) und biologische Therapie als Medizin der Zukunft.
  • Auch die Banerjimittel haben Signatur.
  • Neues Verständnis für Potenzen.
  • Verteilung des Krebsrisikos nach Signatur.
  • Krebsarten und Signatur.
  • Homöopathie ist langsam? Prognose nach Signatur.

 

Florian Schimmitat: Nosodentherapie

In der Krebsbehandlung gibt es eine bisher noch weitgehend unbekannte Revolution: Die Banerji-Protokolle. Der mittlerweile verstorbene Dr. Prasantha Banerji erzielte mit seiner auf homöopathischen Behandlung zahlreicher Krebsarten unglaubliche Erfolge für seine Patienten. Florian Schimmitat stellt in diesem Vortrag die passenden Nosoden vor.

Im einzelnen spricht Florian Schimmitat über:

  • Ebenen der Gesundheit – Bewusstsein, psychoemotionale Balance, Entstörung von Blockaden, erweiterte Grundregulation, Ernährung: Feinstoffliche Ebene, Biodynamik und der Stoffwechsel haben Einfluss auf die Lebensenergie.
  • Definition Nosoden.
  • Nomenklatur der Nosoden nach Wirkmechanismen: Tierische Nosoden, Erregernosoden, Gewebsnosoden, Stoffwechselnosoden, Autonosoden.
  • Meridiane – Lebensenergie.
  • Die 4 Aggregatszustände von Wasser – Alle bio-chemischen und energetischen Vorgänge im Menschen laufen im wässrigen Milieu ab.
  • Quantenphysikalische Informationsübertragung: Wechselwirkung Schwingung – Resonanz – Spiegelbild.
  • Resonanzmoleküle im menschlichen Organismus: Wechselwirkung Wasser – Silicium – Zellen (DNA).
  • Dr. Fonk dazu: Resonanzphänomen.
  • Wasser-überbrückende Dynamiken: DNA, Wasser, Enzyme.
  • Filtration – Herstellung von Nosoden – am Beispiel der Potenzen D2 .. D20.
  • Wasser-überbrückende Dynamiken von Polymerasen Ketten-Reaktionen im Eich-Theorie-Paradigma von Quantenfeldern.
  • DNA-Sequenzen wieder hergestellt aus dem Gedächtnis des Wassers?
  • Nosoden niemals als Einzelmittel geben!
  • Die Arndt-Schulz-Regel – der Einfluss der Reizintensität auf die Lebensfunktionen und die Bedeutung dieser Regel in der Homöopathie.
  • Magistralrezeptur I bei akuten allergischen Reaktionen.
  • Magistralrezeptur D bei chronischen Histaminosen wie z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
  • Magistralrezeptur HS bei Heuschnupfen.
  • Magistralrezeptur cAMP D30 / Naturklinoptilolith-Zeolith (Manc) (R)
  • Magistralrezeptur Komplex STW für Aktivierung des Matrixstoffwechsels und Detox.
  • Vitaplace Magistralrezeptur Magen / Darm / Leber / Niere für Aktivierung der Organfunktion und Detox.
  • Banerji-Nosoden-Anwendungsbeispiele: Gicht / Arthritis, Autismus, Prostatakrebs (Prostata CA).
  • Stoffwechselregulation durch UHD-Nosoden bei chronischen Erkrankungen und Krebs.
  • Leaky Gut-Syndrom.
  • Energetische Ernährungstherapie(R) – Darmsanierung.
  • Intestinale Toleranz.
  • Inflammation im Darm führt zu Inflammation im Gehirn.
  • Therapievorschlag bei Helicobacter Pylori-Befall.
  • Gefäße – Herzleistung – Mitochondrien.

 

Dr. E.S. Rajendran: Nanodynamik – Homöopathie als biologische Nanomedizin

Homöopathie wird in den der Industrie hörigen Massenmedien als unwirksam verspottet. Doch ihr Siegeszug geht unaufhaltsam weiter, denn die Patienten spüren ihre Wirksamkeit. Dr. Prasantha Banerji hat die Homöopathie revolutioniert und solche Mittel höchst erfolgreich in der Krebstherapie eingesetzt. Der Erklärung, warum Homöopathie wirkt, gehen die Referenten auf diesem Kongress nach.

Im einzelnen spricht Dr. E.S. Rajendran über:

  • Charakterisierung der Nanopartikel von Aurum met. 6C – CM und Hypericum 6C – CM.
  • Einführung Homöopathie und Potenzierung – das Märchen vom Placebo-Effekt in Bezug auf die Homöopathie.
  • Was ist Nanowissenschaft?
  • Eine Studie – Untersuchung mit Hilfe von Hochauflösungs-Transmissions-Elektronenmikroskops (HRTEM) und Energiestreuungsspektroskopie für Aurum met. und Feld-Emissionsscan-Elektronenmikroskopie (FESEM) und Energiestreuungsspektroskopie für Hypericum.
  • Untersuchungsziel: Inhalte der homöopathischen Potenzen herausfinden.
  • Homöopathie kann als personalisierte Nanomedizin bezeichnet werden – entstehen durch die Potenzierung nach Hahnemann Nanopartikel?!
  • Überlegungen zur Avogadro´schen Zahl unter Berücksichtigung der Ergebnisse nach HRTEM Mikroskopie und EDS Bestimmung bei hohen Verdünnungen von Ferrum met.
  • Neue pharmakologische Aspekte zu homöopathischen Mitteln: Vergleichende Untersuchung unterschiedlicher Hochverdünnungen.
  • Homöopathie als materielle Wissenschaft: Nanopartikel-Bestimmung bei Aurum met. 6C – CM.
  • Homöopathie als Nanomedizin: Identifikation und Beschreibung von Nanopartikeln in Hypericum Perf. bei 6C bis CM Potenzen.
  • Untersuchungsergebnisse: HRTM-Analysen.
  • Prozentanteil der Elemente in den Partikeln bei Aurum met. 6C – CM.
  • Vergleichende Gewichtsanteile der verschiedenen Goldpotenzen bei Aurum met. 6C – CM.
  • Größe der Nanopartikel in Aurum met. 6C – CM.
  • FESEM-Studien zu Hypericum 6C im Vergleich zum FESEM-Bild einer reinen alkoholischen Lösung.
  • Gewichtsanteile der Elemente in der Partikeln bei Hypericum 6C – CM.
  • Vergleichende Gewichtsanteile von Kohlenstoff und Sauerstoff in Hypericum 6C – CM.
  • Partikelgröße von Hypericum 6C – CM.
  • Schlussfolgerung: Homöopathie ist Nanopharmakologie.
  • Die Virchowschen Theorien sind ein Auslaufmodell.
  • Genetische Basis der biologischen Existenz.
  • Wie komplex ist unser genetisches System?
  • Epigenetik und Nanopharmakologie (= Homöopathie?!).
  • Konventionelle molekularbiologische Medizin = lebensrettend bei Unfall und Notsituationen, versagt aber bei chronischen Krankheiten.
  • Die Basis der konventionelle molekularbiologischen Medizin: Abraham Flexener, Descartes, Newton, Virchow, Louis Pasteur, Robert Koch, Alexander Fleming.
  • Beschreibung der medizinischen Realität: Der Weg der Erkenntnis bis zum nötigen, überfälligen Umdenken.
  • Ergebnisse jüngster Forschungen: Homöopathie ist eine materielle Wissenschaft und eine individuelle Nanomedizin, sie bewirkt genetische Modulationen, was eine Mittelbeschreibung und Heilung möglich macht.

 

Prof. Dr. Jörg Kreuter: Einsatzmöglichkeiten von Nanopartikeln in der Krebsbehandlung

Nanopartikel als die mittlerweile nachgewiesenen Inhaltsstoffe von Homöopathie und deren Einsatz im Bereich der Krebstherapie ist das Thema dieses Vortrages.

Im einzelnen spricht Prof. Dr. Jörg Kreuter über:

  • Definition von Nanopartikeln.
  • Liposomen.
  • Human-Serumalbumin-Nanopartikel.
  • EM Gefrierbruch von Nanopartikeln.
  • Anforderungen an Nanopartikel-Materialien für intravenöse Injektion.
  • Größenbestimmung von Nanopartikeln mit Hilfe von Elektronenmikroskopie, Dynamischer Lichtstreuung, Atomic Force Mikroskopie.
  • Verteilung von Nanopartikeln im Körper nach intravenöser Injektion.
  • Aufnahme von Nanopartikeln durch Macrophagen.
  • Einfluss der Oberflächeneigenschaften auf die Körperverteilung von Nanopartikeln.
  • Der Hauptgrund für den Einsatz von Nanopartikeln in der Krebstherapie.
  • Erhöhter Anreichungs- und Rückhalte-Effekt.
  • Anti-Tumor-Effekte von mit 5-Flourouracil-beladenen Nanopartikeln nach 14 Tagen.
  • Poly-Isohexylcyanoacrylat-Nanopartikel in klinischer Phase 3.
  • Kommerziell erhältliche Nanopartikel.
  • Mechanismen des Arzneimitteltransports über die Blut-Hirn-Schranke mit Hilfe von Nanopartikeln.
  • Polysorbat 80.
  • Analgetischer (Antinociceptiver) Effekt in Mäusen – Tail-Flick-Test.
  • Grosse Peptide.
  • Latenzperiode im Passive Avoidance Test.
  • Doxorubicin.
  • Histologische Evaluierung des Gehirns langlebender Ratten 101/8 Glioblastom.
  • Histologie: Myocardium.
  • Phase 1 klinischer Versuch: Nanopartikel-gebundene Doxorubicin für die Chemotherapie von Glioblastom.
  • Analgetischer Effekt von Loperamid-beladenen Albumin-ApoE-Nanopartikeln.
  • Analgetischer Effekt von Loperamid-beladenen Nanopartikeln mit kovalent gebundenem Insulin oder Anti-Insulin-Antikörpern.

 

Dr. E.S. Rajendran: Klinische Anwendung der nanodynamischen Homöopathie bei Krebs und chronischen Krankheiten

Homöopathie wird in den der Industrie hörigen Massenmedien als unwirksam verspottet. Doch ihr Siegeszug geht unaufhaltsam weiter, denn die Patienten spüren ihre Wirksamkeit, die durch den Nachweis von Nanopartikeln durch Dr. E.S. Rajendran nun auch eine materielle Grundlage erhalten hat.

Im einzelnen spricht Dr. E.S. Rajendran über:

  • Das genetische DNA-System – die Kontrolle der Zell-Reproduktion
  • Die genetische Basis der biologischen Existenz.
  • Genetische Regulation der Genexpression.
  • DNA-Reparatur, Korrektur, Mutation.
  • Entwicklung und Fortschritt von Krebs.
  • Strategien der Krebsbehandlung.
  • Ziele der Krebstherapie.
  • Konventionelle Arten der Krebstherapie.
  • Therapeutische Prinzipien bei Krebs.
  • Biomolekulare Medizin.
  • Der homöopathische Ansatz der Krebsbehandlung.
  • Das homöopathische Behandlungsprotokoll.
  • Die Homöopathie hat als Nanomedizin begonnen.
  • Epigenetik und Homöopathie.
  • Geprüfte Parameter: Signalpfad, Analyse des Zellzyklus, Cytogenetische Parameter, Histologie und Immunofloureszenz.
  • Molekulare Strategien der Krebsbekämpfung.
  • Entwicklung von Hautkrebs bei Ratten.
  • Epigenetische Modifikation von Lungenkrebs-spezifischen Tumor-unterdrückenden Genen mittels De-Methylierung.
  • 5 Fallstudien.
  • Wissenschaftliche Basis der Homöopathie: Der Nachweis von Nanopartikeln.
  • Psoriasis – Pathopsychologie: Symptome, Zeichen, Untersuchung, Heilmittel und Fallstudien.
  • Nanopharmakologische Aktionen von homöopathischen Medikamenten.
  • Die Homöopathie bietet ein alternatives Modell an!
  • Homöopathie = personalisierte Nanomedizin.

 

Dr. Miguel Corty Friedrich: “Organon 7” – was würde Hahnemann nach dem heutigen Stand der Erkenntnis schreiben?

“Organon 1” – die Ursprungslehre des Paracelus ist heute veraltet. Zahlreiche neue Erkenntnisse verhelfen der Homöopathie zu neuem Ansehen und mehr Effizienz in der Behandlung von Krankheiten.

Im einzelnen spricht Dr. Miguel Corty Friedrich über:

  • Die Entwicklung des medizinischen Denkens im Abendland.
  • Herausforderungen an eine neue Homöopathie – Relativitätstheorie.
  • Nanogrößen – eine neue Chemie.
  • Die homöopathische Beschreibung der Materie.
  • Bedeutung der Elemente nach Scholten.
  • Homöopathie ist eine spezielle Signaturenlehre.
  • Konsequenzen für eine neue Homöopathie.
  • Materielle Elemente sind veränderlich.
  • Mittel-Vermessung.
  • Mittel-Indikationen nach Banerji, Signaturenlehre und Paracelsus.
  • Dosierung und Wiederholung von Medikamentengaben.
  • Potenzen – ein Vorschlag als Orientierungshilfe.
  • Komplexmittel – für und wider.
  • Homöopathische Ideen – von Organon 1 bis Organon 7.
  • Homöopathischer Heilweg – aktute Beschwerden, chronische Krankheiten, miasmatischer Heilweg.

 

Dr. Michaela Dane: Neue Homöopathie – Signaturen in allen Bereichen des Lebens

Die Signaturenlehre beschränkt sich nicht nur auf die Homöopathie – sie zieht sich durch alle Lebensbereiche. Eine Kenntnis der Signatur kann somit neben gesundheitlichen Folgen Vorteile für das ganze Leben haben.

Im einzelnen spricht Dr. Michaela Dane über:

  • Krebs ist eine typische Zivilisationskrankheit.
  • Nach Paracelus gilt das Gesetz vom Makrokosmos / Mikrokosmos.
  • Signaturenlehre als Weg zur Harmonisierung.
  • Lichttherapie: Planeten – Farben / Wellenlängen / Morphologien / Physiologie / Psychologie.
  • Musiktherapie.
  • Metall und Mineralien wirken wie Antennen für die Energie der Himmelskörper.
  • Homöopathie und Spagyrik nutzen diese Resonanz für Konstitutionsmittel, Beispiel: Das Sonnenmittel Gold … und spezifische Anwendungen: Beispiel Das Marsmittel Rubin.
  • Dies gilt auch für die pflanzlichen Mittel z.B. in der Aromatherapie.
  • In Homöopathie und Spagyrik: Marspflanze Brennessel, Mondpflanze Hirtentäschelkraut.
  • Es ist kein Zufall welche Bäume in unserem Garten stehen und was als Räuchertherapie funktioniert.
  • Die Signatur gilt auch für die Ernährung, weswegen unterschiedliche Mängel und Bedürfnisse auftreten.
  • Wir wählen auch die Haustiere passend zu unserer Natur, und nur dann funktionieren auch die Tiermittel.
  • Denn das halten wir sorgsam vor anderen versteckt: Unsere dunklen Seiten.
  • Wir haben unterschiedlich stark entwickelte Sinne und sprechen deshalb auf unterschiedliche Therapien an.
  • Rationalisten fordern materielle Maßnahmen und Mittel. Doch wie rational sind diese Maßnahmen (Beispiel: Operation, Chemotherapie, Radiotherapie) wirklich?
  • Der Materie auf den Grund gehen. Wo kommt die Masse her?
  • Was uns bleibt: Materie besteht aus 2 Arten von Wellen, die dekohärent werden.
  • Alles, was lebt, strahlt Photonen ab. Auch Menschen, dort nennen wir es Aura.
  • Aura einer Krebskranken (Brust-CA).
  • Fazit: Paracelsus hat gesagt: “Es gibt keine tödlichen Krankheiten, es gibt nur kranke Menschen”. Die 3 Säulen der Krebstherapie.

 

Dr. Miguel Corty Friedrich: Grundmuster der Homöopathie und Signaturenlehre (Homöopathische Grundversorgung der 7 Signaturen)

Der Vortrag wurde unter dem Titel “Homöopathische Grundversorgung der 7 Signaturen” im Kongressprogramm angekündigt, als Titel der Powerpoint wurde dann “Grundmuster der Homöopathie und Signaturenlehre” angezeigt. Homöopathie und Signaturenlehre beruhen uralten Grundsätzen und Dogmen. Dr. Miguel Corty Friedrich stellt diese vor, sowie die von ihm gefundenen als noch effektiver erkannten Regeln der Heptopathie.

Im einzelnen spricht Dr. Miguel Corty Friedrich über:

  • Glaubenssätze der Homöopathie und Signaturenlehre.
  • Homöopathische Idee – von Organon 1 bis zur Heptopathie.
  • Homöopathischer Heilweg versus Heptopathischer Heilweg.
  • Miasmenlehre.
  • Mittelkunde: Können homöopathische Mittel nach der Signaturenlehre schnell und effektiv eingesetzt werden?
  • 7 Themenkomplexe: Sonne, Mond, Merkur, Mars, Venus, Jupiter, Saturn.
  • Überlegungen zur Dosierung homöopathischer Mittel.
  • Mittelkunde – Mineralische Mittel:
    • Sonne: Silicia, Beryllium met.
    • Mond: Natrum mur., Baryta carbonicum.
    • Merkur: Calium carbonicum, Succinum.
    • Mars: Ferrum phosphoricum, Granat.
    • Venus: Arsenicum Album, Magnesia phosphorica.
    • Jupiter: Calcium Iodatum, Lapislazuli.
    • Saturn: Calcium Fluoratum, Onyx.
  • Mittelkunde – Pflanzliche Mittel:
    • Sonne: Arnica Montana, Camomilla.
    • Mond: Achillea millefolium, Conium maculatum.
    • Merkur: Colchicum autumnale, Viola tricolor.
    • Mars: Berberis, Bryonia.
    • Venus: Pulsatilla, Paeonia.
    • Jupiter: Chelidonium, Gentiana lutea.
    • Saturn: Symphytum, Dulcamara.
  • Mittelkunde – Tiermittel:
    • Sonne: Apis mellifera, Lac Leoninum.
    • Mond: Rana bufo, Bombyx.
    • Merkur: Larus argentatus, Coccus cacti.
    • Mars: Lac lupinum, Tarantula.
    • Venus: Lac felinum, Morpho peleides.
    • Jupiter: Aquila chrysatum, Lac phoco vitulina.
    • Saturn: Lachesis mutus, Heloderma horidus.

 

Dr. Michaela Dane: Biochemische Grundmuster in der Signaturenlehre

Die Signaturenlehre beobachtet Zeichen in der Natur, die als Merkmale auf Ähnlichkeiten, Verwandtschaften und innere Zusammenhänge hinweisen. Analogien bestehen nach der Signaturenlehre zwischen Form, Farbe, Charakter, Geruch, Geschmack, Standort, Entstehungszeit, und anderen Merkmalen. Diese Lehre, die manchem zu wenig wissenschaftlich beweisbar scheinen mag, geht Dr. Michaela Dane in diesem Vortrag auf die Spur, indem sie die chemischen Grundmuster betrachtet.

Im einzelnen spricht Dr. Michaela Dane übe:

  • Woraus besteht die belebte Natur?
  • Aufbau unseres Sonnensystems – es finden sich immer die gleichen Zahlenverhältnisse und die gleichen Farben.
  • Die Himmelskörper prägen die Materie, sowohl bei den Mineralien als auch bei den Pflanzen.
  • Nach der Theorie der Fraktale wiederholen sich gleiche Muster immer wieder.
  • 7 Themenkomplexe: Sonne, Mond, Merkurs, Mars, Venus, Jupiter, Saturn.
  • Die Entwicklung geht vom Einfachen zum Komplexen – auch in der organischen Chemie und der Biochemie.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Thema Herz Kreislauf – Mittel aus der Schulmedizin.
  • Die Zuckerfamilie.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Gynäkologie, Schmerz – Schulmedizinische Schmerzmittel.
  • Aufbau der ätherischen Öle.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Atemwege – Mittel aus der Schulmedizin.
  • Familie der Gerbstoffe.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Blutgefäße, Verdauung – Mittel aus der Schulmedizin.
  • Entwicklung der Triterpene.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Niere, Blase – Schulmedizinische Mittel.
  • Mittel aus der Naturmedizin – Leber, Rheuma – Schulmedizinische Mittel.
  • Familie der Alkaloide.
  • Homöopathische Saturnmittel gegen Krebs.
  • Schulmedizinische Mittel – Osteoporose, Beruhigungs-, Schlaf- und Schmerzmittel, Demenz- und Parkinsonmittel, Krebsmittel (Mamma-CA).

 

Dr. med. Siddhartha Popat: Die biologische Tumortherapie nach Waltraud Fryda mit RNA Präparaten

Wer Krebs ernsthaft behandeln möchte, muss seine Ursachen kennen. Dr. med. Siddhartha Popat stellt seine Sicht auf den Grund von Tumorwachstum und Behandlungsoptionen vor.

Im einzelnen spricht Dr. med. Siddhartha Popat über:

  • Wer bin ich – was liebe ich?
  • Kurze Zusammenfassung der Biochemie.
    • Entzündungen = erhöhter Sympathikotonus.
    • Die Ursachen chronischer Erkrankungen: Sympathikotonie, oxidativer Stress, nitrosativer Stress.
    • 5-Ebenen-Modell nach Dr. med. Dietrich Klinghardt.
    • Freie Radikale.
    • Massiver Verbrauch von Vitamin B12.
    • Peroxynitrit.
    • Interner Stress.
  • Welche Mikronährstoffe sind das Minimum?
    • Zink, Kupfer, Mangan, Selen, Eisen, Vitamin B12, und deren Signaturen.
  • Streßachsen.
    • Reize: optische, akustische, psychische, neuronale, somatische werden durch Cytokine übertragen.
      • Adrenalin, Noradrenalin. Korrektur stressinduzierter Hormoneller Entgleisungen.
      • Adrenaler Stressindex.
      • Normaler, physiologischer Verlauf des Cortisolspiegels.
      • Beispiel Burnout – Cortisol im Tagesverlauf.
  • Regeneresen.
    • Organpräparate und Behandlungskonzept nach Prof. Dyckerhoff.
    • Tumorentstehung durch Adrenalinmangel und Tumortherapie nach Waltraud Fryda .
  • Kinesiologische Testung.
    • Wie funktioniert der Muskeltest?
    • Biophotonentheorie nach Prof. Fritz-Albert Popp.
    • Einführung in die Physik des Lichts.
    • Der Polfilter ermöglicht, den Polarisationverlust erkrankter Körperareale aufzudecken.
    • Die Demonstration kann aufgrund der verschärften Datenschutzbestimmungen nicht im Bild gezeigt werden, es ist nur der Ton zu hören.

 

Über Dr. Miguel Corty Friedrich: 

  • Arzt für Allgemeinmedizin, Universität Alicante.
  • Doktorat in öffentlichem Gesundheitswesen und wissenschaftlicher Dokumentation.
  • Niedergelassener Arzt in eigener Polyklinik seit 1990.
  • Rettungsmedizin/Notarzt im Auftrag internationaler Rettungsgesellschaften (DRF, ADAC, Malteser HD-Rettungsdienst, ASB) seit 1990.
  • Facharzt für Naturheilverfahren (ESP) und Leiter der Weiterbildung für Naturheilverfahren von 2005-2015. Fachbereich Homöopathie.
  • Vorstand (Direktion) der Ärztekammer Alicante von 1992-2014.
  • Begründer der Modernen Paracelsusmedizin und der Neuen Krankheitslehre nach Paracelsus.
  • Lehrtätigkeit im Bereich „Naturheilverfahren“ im Auftrag der med. Fakultät Valencia, (UV; Masterkurse) und U. Autónoma Barcelona (UAB: Master online “Aulasalud Electronic Media”) und verschiedener Ärztekammern Spaniens. Reguläres Mitglied und Organisator von Kongressen und Seminaren bei “Sociedad Española de Medicina Naturista”, “Sociedad Española de Medicina Homeopática”, “Sociedad Española de Fitoterapia” und weiterer.
  • Autor “Diagnose Krebs; Wege aus der Angst” und “Lebendige Paracelsusmedizin”.

Über Dr. Michaela Dane:

  • Biochemikerin, Fachbereich Pflanzenphysiologie, Physikalische Chemie.
  • Doktor der Biologie (Bereich: Bioenergetik).
  • Leiterin des klinischen Labors in o.a. Polyklinik.
  • Dozentin für Komplementärmedizin (Spagyrik, Paracelsusmedizin, Phytotherapie und Ernährung).
  • Begründerin des Institutes für Alchemistische Medizin
  • Autorin von “Heilgeheimnisse des Paracelsus”, “Die Geburtsherrscher”, “Lebendige Paracelsusmedizin”.

Über Florian Schimmitat:

Apotheker für Offizinpharmazie, Naturheilkunde und ganzheitliche Medizin, München

Über Dr. E.S. Rajendran: 

  • Director Vinayaka Mission’s Homeopathic Medical College & Hospital.
  • Professor & Head of the Department of Organon of Medicine and Homeopathic Philosophy, Vinayaka Mission University, Salem, Tamil Nadu.
  • Ihm gelang der systematische Nachweis von Nano-Partikeln in homöopathischen Heilmitteln. Damit zeigt er, dass die Homöopathie tatsächlich eine materielle Wissenschaft ist.
  • Autor des Buches “Nanodynamik”

Über Prof. Dr. Jörg Kreuter: 

  • Forschung
    a) Die relevantesten Ergebnisse der Vergangenheit
    Das Hauptforschungsinteresse der Gruppe von Prof. Kreuter gilt den Nanopartikeln. Nanopartikel sind definiert als feste kolloidale Partikel im Größenbereich von 10 nm bis 1000 nm (1 µm). Sie bestehen aus makromolekularen Materialien, in denen der Wirkstoff (Medikament oder biologisch aktives Material) gelöst, eingeschlossen oder verkapselt ist und / oder an die der Wirkstoff adsorbiert oder gebunden ist. Die Körperverteilung der Nanopartikel nach der intravenösen Injektion hängt tendenziell von den Oberflächeneigenschaften der Partikel ab. Nach der Injektion dieser Partikel in den Blutkreislauf werden bestimmte Blutbestandteile (Opsonine) schnell adsorbiert. Diese Adsorption von Opsoninen führt zu einer schnellen phagozytotischen oder endozytotischen Aufnahme in Zellen des Retikuloendothelialsystems (RES), insbesondere in die Leber (60 – 90 %), Milz (2 – 20 %), Knochenmark (0,1 – 1 %) und in unterschiedlicher Menge in die Lunge. Die Inaktivierung von Opsoninen, die in vitro an den Partikeln vor der Injektion oder Adsorption von Tensiden adsorbiert wurden, reduzierte die Aufnahme durch die RES und führte zu einer Verlängerung der Durchblutungszeit und zu einer erhöhten Akkumulation in Organen und Geweben, die nicht zur RES gehören. Zwei Leitsubstanzen wurden identifiziert: Poloxamer 1508 ist die führende Substanz zur Verlängerung der Durchblutungszeit und Polysorbat 80 erhöht die Akkumulation in Organen, die nicht zum RES gehören. Nanopartikel konnten die Abgabe von Krebsmedikamenten wie Mitoxantron an solide Tumore erhöhen, während Liposomen zu einer erhöhten Abgabe an Leukämiezellen führten. Die erhöhte Abgabe dieses Medikaments an die jeweiligen Tumore war mit einer erhöhten antitumoralen Wirksamkeit verbunden.Mit Polysorbat 80 beschichtete Nanopartikel wurden in vitro und in vivo von Hirngefäßendothelzellen endozysiert und ermöglichten es einem Peptid, der Dalargin, nach einer intravenösen Injektion die Blut-Hirn-Schranke zu passieren. Nanopartikel wurden auch als Drug-Delivery-Systeme für die ophthalmologische und perorale Verabreichung untersucht. Pilocarpin-Nanopartikel verlängerten die Reduktion des Augeninnendrucks sehr signifikant im Vergleich zur wässrigen Lösung dieses Medikaments nach ophthalmologischer Verabreichung. Nach peroraler Verabreichung sammelten sich die Nanopartikel hauptsächlich in den Peyer-Pflastern und M-Zellen im Darm an und verbesserten die Bioverfügbarkeit des schwer wasserlöslichen Medikaments Avarol sehr deutlich.Ein zweites Forschungsgebiet dieser Gruppe war die Untersuchung der Hautabsorption und -permeation von Peptiden und Modellpermeantien. Es wurde festgestellt, dass die Hautdurchlässigkeit von Aminosäuren und kleinen Peptiden sehr gering ist. Im Gegensatz zu den meisten anderen Permeantien verläuft der Absorptionspfad dieser Verbindungen über wässrige Poren oder Bereiche in der Haut. Absorptionsförderer führen zu einer sehr langfristigen Erhöhung der Hautdurchlässigkeit. Ihr Einfluss auf die Peptiddurchlässigkeit der menschlichen Haut ist jedoch sehr gering, während der der Iontophorese viel größer ist.Das dritte Forschungsgebiet stellte die Untersuchung der Ursache für die häufig auftretende Trübungsbildung in parenteralen Pulvern nach deren Rekonstitution dar. Es wurde festgestellt, dass die Trübung das Ergebnis flüchtiger Substanzen wie Restlösungsmittel aus dem Polymerisationsprozess, Restkautschukoligomere und Stabilisatoren war, die während der Lagerung der Parenteralpulver in Vials aus den Gummistopfen verdampft sind. Diese flüchtigen Stoffe adsorbierten an den Pulveroberflächen und bildeten nach Zugabe von Wasser zur Injektion ein hydrophobes Kolloid. Optimierte Stopfen mit nahezu keiner Tendenz zur Trübungsbildung wurden von der Industrie als Ergebnis unserer Forschung formuliert.Weitere Forschungsarbeiten von Prof. Kreuter umfassten polymere Geräte wie künstliche Herzklappen und Flotten zur Wundheilung.

    b) Laufende Forschungsprojekte
    Die vorliegende Forschung der Gruppe von Prof. Kreuter zu Nanopartikeln konzentriert sich auf fünf Aspekte:
    1. Entwicklung von Nanopartikeln aus anderen Polymeren (Polymilchsäure und neue Polyacrylsäurederivate zur Herstellung von oberflächenfunktionalisierten Nanopartikeln).
    2. Untersuchung von Nanopartikeln als Träger für antivirale Medikamente zur Behandlung von AIDS.
    3. Die gezielte Einnahme von Medikamenten ins Gehirn.
    4. Perorale Anwendung.
    5. Verwendung von Nanopartikeln als Träger für Oligonukleotide.

    Im klassischen Pharmabereich beschäftigt sich die laufende Forschung mit Arzneimittelstabilitätsuntersuchungen für eine Vielzahl von festen Darreichungsformen durch isotherme Wärmeleitmikrokalorimetrie.

Über Dr. med. Siddhartha Popat: 

Dr. med. Siddhartha Popat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin in St. Katharinen, Deutschland, und legt seine Schwerpunkte auf Diabetologie, Homotoxikologie, Chinesische Medizin, Akupunktur, Biopunktur, Neuraltherapie und Ozonbehandlung.

Ausbildung und Abschlüsse:

  • 1987 bis 1994 Studium der Medizin in Bonn und Washington DC (USA).
  • 1994 Promotion zum Dr. med. an der Universität Bonn (Prof. Stephan Schmidt).
  • 1997 Facharzt für Allgemeinmedizin.
  • 2001 Universitätsdiplom Chinesische Medizin Witten/Herdecke.
  • 2006 Dozent Biologische Medizin (Universität Mailand).
  • 2013 Master of Arts, Komplementärmedizin, Kulturwissenschaften und Heilkunde, Universität Viadrina Frankfurt/Oder.

 

Lieferung:

4 Video-DVDs; Spieldauer: ca. 11 Std. 18 Min., davon ca. 25 Min. Vortrag von Dr. Miguel Corty Friedrich und Dr. Michaela Dane: 2 Jahre Banerji-Protokolle in Deutschland, ca. 1 Std. 7 Min. Vortrag von Friedrich Schimmitat: Nosodentherapie, ca. 1 Std. 30 Min. Vortrag von Dr. E. F. Rajendran: Nanodynamik – Homöopathie als biologische Nanomedizin, ca. 1 Std. 17 Min. Vortrag von Prof. Dr. Jörg Kreuter: Einsatzmöglichkeiten von Nanopartikeln in der Krebsbehandlung, ca. 1 Std. 46 Min. Vortrag von Dr. E. F. Rajandran: Klinische Anwendung bei der nanodynamischen Homöopathie bei Krebs und chronischen Krankheiten, ca. 1 Std. 10 Min. Vortrag von Dr. Miguel Corty Friedrich: “Organon 7” – was würde Hahnemann nach dem heutigen Stand der Erkenntnis schreiben?, ca. 27 Min. Vortrag von Dr. Michaela Dane: Neue Homöopathie – Signaturen in allen Bereichen des Lebens, ca. 1 Std. 18 Min. Workshop von Dr. Miguel Corty Friedrich: Homöopathische Grundversorgung der 7 Signaturen, ca. 1 Std. 8 Min. Workshop von Dr. Michaela Dane: Biochemische Grundmuster in der Signaturenlehre, ca. 1 Std. 10 Min. Workshop von Dr. med. Siddhartha Popat: ; Format: 16:9, gefilmt mit 2 Kameras

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg