Elke Neu: Gesundheit ist essbar

16,95  16,95 

Die Referentin bietet in diesem Vortrag Einblick in ihr eigenes Leben, das einige Jahrzehnte in gesundheitlicher Hinsicht sehr leidvoll verlief.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,06 kg

Beschreibung

Elke Neu: Gesundheit ist essbar

Die Referentin bietet in diesem Vortrag Einblick in ihr eigenes Leben, das einige Jahrzehnte in gesundheitlicher Hinsicht sehr leidvoll verlief. Nach etlichen Krankenhausaufenthalten und vielen Arztbesuchen, die in den meisten Fällen ohne bedeutende Besserung für sie verliefen, erfuhr sie von der "Ernährungsumstellung auf Rohkost".

Für den Zuhörer ist der Inhalt dieses Referats ungeheuer wertvoll, weil er auch praktische Anleitung zur Zubereitung von Rohkostmahlzeiten erfährt.

Auf die Frage, ob Rohkost für jedermann geeignet ist, gibt Elke Neu aufschlussreiche und überzeugende Antworten.

Lassen Sie sich durch diesen Vortrag über die "Heilungsmöglichkeiten durch Rohkost" entführen in eine andere Ernährungsdenkweise zum Wohle Ihrer Gesundheit.

 

Über Elke Neu:

1972 (Elke Neu war damals 31 Jahre alt) diagnostizierte ein Lungenarzt bei ihr eine chronische Entzündung im Lungen- und Bronchialbereich und verschrieb ihr Antibiotika.

Depression und Schmerzen nach Antibiotika-Behandlung

Elf Jahre nahm sie regelmäßig auf Anraten der Ärzte immer wieder Antibiotika ein, ohne dass sich ihre Lungenbeschwerden, die sich durch Husten und stichartige Schmerzen in der Brust äußerten, wirklich besserten. Im Gegenteil: Ihr Gesamtzustand verschlechterte sich zusehends. Sie litt unter Depressionen, häufigen Kopfschmerzen, Erschöpfungszuständen, Durchblutungsstörungen, die sich in "bleiernden Beinen" äußerten, unter Karies, Parodontose und Arthrose mit sehr starken Rückenschmerzen. Am meisten machten ihr die Depressionen zu schaffen, sie ließen ihr ihre Arbeit in Familie und ihrem Beruf als Lehrerin oft sinnlos erscheinen.

1982 war sie mit ihrer 4. Tochter schwanger und die Antibiotika wurden abgesetzt. Ihr ging es wesentlich besser. Doch einige Monate nach der Geburt sollte sie auf Anraten des Arztes wieder etwas für ihre entzündete Lunge tun und die Antibiotikum-Dauerbehandlung wurde fortgesetzt. Schon nach wenigen Wochen kehrten die Depressionen und auch die Rückenschmerzen zurück. Sie war ganz verzweifelt, da ihre Beschwerden zum Dauerzustand wurden und sie für ihr Leben keine Kraft mehr hatte.

Erste Stufe zur Gesundheit durch Vollwertkost

Für eine Unterrichtsvorbereitung las sie im Februar 1983 eine Broschüre über Vollwertkost von Dr. Max Otto Bruker und Ilse Gutjahr. Elke Neu erfuhr darin, dass alles was sie quälte, durch Vollwertkost verschwinden könnte. Fest entschlossen versuchte sie diesen Weg zu gehen. Als erstes schraubte sie ihren ehemals hohen Kaffeekonsum auf Null zurück und aß vor jeder Mahlzeit etwas Rohkost. Als nächstes weigerte sie sich, weiterhin Tabletten einzunehmen. Teilweise schluckte sie zu jener Zeit für 400 bis 500 Mark Medizin im Monat.

Nach einem halben Jahr wurde ihr klar, welch wunderbaren Weg sie gefunden hatte. Depressionen, Erschöpfungszustände, Durchblutungsstörungen und verschiedene Schmerzen waren verschwunden. Schwierigkeiten hatte sie zunächst nur damit, ihre Familie für die neue Ernährung zu erwärmen. Problemlos war es dagegen ihr Baby gesund zu ernähren, mit viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch- und Milchprodukten, ohne Weißmehl und Süßigkeiten.

Obwohl es ihr nun schon wirklich gut ging, bereitete ihr ihre Lunge weiterhin Sorgen durch Stiche und chronischen Husten. In Seminaren bei Dr. Bruker wurde ihr klar, dass reine Rohkost für sie die Idealnahrung sein könnte. Als dann 1989 die Rohkostbücher von Claude Burger, Helmut Wandmaker und Franz Konz erschienen, war für sie alles klar. Von nun an aß sie morgens Obst mit Buchweizen, Leinsamen oder Sesam, mittags Salate aus etwa sechs unterschiedlichen Gemüsesorten und vielen Kräutern und Keimlingen, am frühen Abend nochmals Obst oder Gemüse, selten Milchprodukte. Heute sind täglich Karotten, grüne Gemüse, häufig Avocados, Nüsse und Mandelmus möglichst aus biologischem Anbau mit dabei.

Über die eigene Heilung zur Rohkostpension

Nach zwei Jahren Rohkost hatten sich ihre Bronchien und die Lunge beruhigt, sie fühlte sich erstmals richtig leicht und schaffensfreudig. Auch die Ergebnisse der regelmäßigen Blutuntersuchungen bestätigten ihr, dass sie mit dieser Ernährung richtig liege. Schwierig war für sie inzwischen nur ihren Beruf als Fachlehrerin für Hauswirtschaft und Ernährungslehre auszuüben. Ein innerer Widerstand machte es ihr fast unmöglich, die gültige Ernährungslehre mit all den Garmethoden zu unterrichten. So stellten sich Träume von einer eigenen Rohkostpension ein. 1995 stieg sie aus dem Lehrdienst aus und realisierte sich ihren Traum: Das Sonnenhaus. Seitdem hat sie unzählige Rohkost-Heilgeschichten erleben dürfen, welche sie in ihrer Ernährungsweise weiterhin bestärken.

Hauptthemen:

Gesundheit, Rohkost

Nebenthemen:

Rohkost, Ernährungsumstellung, Blattgrün, Rohkostmahlzeiten, Heilung, Lungenentzündung, Antibiotika, Lungenbeschwerden, Vegan, Vegetarier, Blattgrün, Gemüse, Obst, Vitalkost, Nährstoffe, Vollwerternährung, Lebensfreude, Rohkostpension, Ernährungslehre

 

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 49 Min., Format: 16:9, gefilmt mit 1 Kamera
Vorschau:

Elke Neu: Gesundheit ist essbar

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/212630161

Zusätzliche Information

Gewicht 0.06 kg