Dr. med. Horst Kief: Immunregulation durch kompetente autologe Zellen

19,95  19,95 

Die innovative Idee zur AHIT® (Autologe Immuntherapie) wurde 1986 geboren und beruht auf dem Gedanken mit ozonisierten Teilfraktionen von Eigenblut und Eigenharn das Immunsystem des Patienten zu steuern.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: SKBE14-V08 Kategorie:

Beschreibung

Dr. med. Horst Kief: Immunregulation durch kompetente autologe Zellen

Die innovative Idee zur AHIT® (Autologe Immuntherapie) wurde 1986 geboren und beruht auf dem Gedanken mit ozonisierten Teilfraktionen von Eigenblut und Eigenharn das Immunsystem des Patienten zu steuern.

Die Ausführung dieser Idee führte vorerst insbesondere bei Neurodermitispatienten zu einem äußerst effektiven klinischen Ergebnis. Patienten, die nach diesem Verfahren behandelt wurden, zeigten bereits nach kurzer Zeit eine drastische Besserung ihres Hautbildes, das auch nach Absetzen der Therapie erhalten blieb. Aus Blut und/oder Urin des Patienten werden Steuersubstanzen des Immunsystems konzentriert, aktiviert, vielfach vermehrt und zu pharmazeutischen Präparaten aufbereitet. Die Medikamentenproduktion wird individuell, unter Berücksichtigung von Diagnose und Alter des Patienten, gesteuert. Das fertige Medikament steht als Spritzen oder Tropfen zur oralen Einnahme, Inhalate oder Nasentropfen zur Verfügung. Dadurch können gleichzeitig mehrere Diagnosen berücksichtigt werden. Intensive Forschung führten zu weiteren Therapieangeboten auch im Bereich der malignen Erkrankungen. Eine Auswahl an mit der AHIT® zu behandelnden Diagnosen, Kasuistiken und Statistiken wird im Rahmen vorgestellt.

Die kontinuierlich optimierte AHIT® – Therapie wurde bereits in gut 18.000 Fällen angewandt, so z.B. in den Bereichen Neurodermitis und Allergien unterschiedlichster Ausprägung. Beobachtungen und Untersuchungen belegen markante Erfolge in etwa 70 % dieser Fälle.

Die intensiven Kontrollen bei AHIT® – Patienten im hämatologischen Bereich führten zur Entwicklung eines Testes, den ich Kulturtransformationstest genannt habe. Er basiert im wesentlichen auf dem in der GOÄ genannten Leukozytenfunktionstest (GOÄ 3693) und nützt das Funktionsprinzip eines Zellcounters, der durch die durchflusszytometrische Kontrollen von Granula, Zellkern und Gesamtzellvolumen normalerweise ein exaktes Differentialblutbild liefert. Der KTT beruht auf dem Prinzip, die Differenz zwischen unkontaminierten und kontaminierten (durch Bakterien, Pilze und Viren) Blutbildern zu vergleichen und durch ein eigens entwickeltes Computerprogramm die Feinstrukturen der verschiedenen Zelltypen, bzw. die Schadmomente durch die Erregertoxine zahlenmäßig zu ermitteln und über ein sowohl numerisch, als auch grafisch dargestelltes Ergebnis die Intensität der Schadeinflüsse verschiedener Erreger, bei dem jeweiligen Erkrankungsbild, auszuwerfen. Ein Diagnoseverfahren das Brücken schlägt zur Homöopathie, zum Einsatz von Immuntherapeutika und zur Kontrolle des Erfolgs einer Therapie.

Im einzelnen spricht der Referent über:

  • Indikationen: Allergien / Neurodermitis und weitere Erkrankungen.
  • Kulturtransformationstest (KTT).
  • Diagnostischer Wert des KTT.
  • Fehlfunktion des Immunsystems versucht durch…
  • Lebensprävalenz Kontaktekzem, Neurodermitis, Nahrungsmittelallergien.
  • Reduktion des eosinophilen kationischen Proteins.
  • Reduktion des IgE mit AHIT® .
  • Kontrolle der Zytokine im AHIT® Medikament und Serum von Patienten mit atopischer Erkrankung.
  • Indikationen von AHIT® .
  • Ergebnisse der Behandlung bei Neurodermitis.
  • Retrospektive Studie bei Neurodermitis-Patienten nach AHIT® Behandlung.
  • Ergebnisse der Behandlung bei Neurodermitis.
  • Dauer der Erkrankung, der Behandlung und der Remission nach AHIT® (Neurodermitis).
  • Neurodermitis – Kinder, Teenager, Erwachsene, KTT.
  • Diagnostischer Wert des KTT.
  • KTT Funktionsdiagramm.
  • Vergleichsstudie Psoriasis.
  • Psoriasis KTT.
  • Ergebnisse der Behandlung von Asthma.
  • Medikamentenverbrauch (Asthma).
  • Primäre chronische Polyarthritis.
  • Colitis ulcerosa Schmerz-Score.
  • Colitis ulcerosa und ulcerosa.
  • Morbus Crohn Schmerz-Score.
  • Lungenfibrose vor/nach AHIT Behandlung.
  • Leukozytenpopulationen in der AHIT-Zellkultur.
  • AHIT® Ca bei Ovarial Ca / Mamma Ca / Prostata Ca / malignen Erkrankungen.
  • Reduktion des prostataspezifischen Antigens.
  • Vergleich AHIT® Ca Monotherapie.
  • Vitale Krebszelle von T-Zellen attakiert (Elektronenmikroskop).
  • AHIT® -Zellkultur.
  • Lungen-Ca, Glioblastom, Bronchial-Ca, Hodgkin Lymphom, Ovarial-Ca mit Lebermetastasen, LUngenmetastasen von Krebs unbekannter Ursache, B-Zell Lymphom, T-Zellen Lymphom, Kaposi Sarkom, Peritoneal Karzinose, Aszites, Aufgelöste Metastasen eines Osteosarkoms, Glioblastom, Medulloblastom.

Über Dr. med. Horst Kief:

Beruflicher Werdegang

1960 -1966 Medizin-Studium an den Universitäten Heidelberg, Kiel und Freiburg

Frühjahr 1966 Staatsexamen

Mai 1967 Promotion zum Dr. med.

1966 – 1967 Ausbildung als Medizinalassistent in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie und Gynäkologie

1968 – 1969 Medizinalassistent und Assistenzarzt in der Abteilung für klinische Chemie und Bakteriologie an der BG Unfallklinik in Ludwigshafen

1968 Approbation zum Arzt

1968 – 1970 Ausbildung in plastischer, wiederherstellender Chirurgie, Handchirurgie, Intensivmedizin, Schocktherapie und Verbrennungen an der BG Unfallklinik in Ludwigshafen

Mai – Aug. 1969 Einsatz als Fliegerarzt im Rahmen der Wehrpflicht

seit 1970 niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin in Ludwigshafen

seit 1995 wissenschaftlicher Berater der FBM-PHARMA GmbH

Wissenschaftliche Tätigkeiten und Kongresse:

  • Dissertation “Über Veränderungen der Thrombozyten- und Leukozytenzahl im peripheren Blutbild unter den Bedingungen verschiedener Kombinationsschäden”
  • Etwa 30 Publikationen, in nationalen, wissenschaftlichen und medizinischen Zeitschriften, im wesentlichen über naturheilkundlich-medizinische Themen in deutscher und englischer Sprache
  • Über 300 Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen ( USA, Russland, Polen, China, Monaco, Frankreich, Italien, Holland, Schweiz, Österreich, Ägypten, Syrien, Türkei)
  • Über 25 Patente, u.a. auf medizinisch immunologischem Gebiet

Lieferung: Video-DVD, Spieldauer: ca. 42 Min.; Format: 16:9; produziert mit 2 Kameras

Vorschau:

1/3: Dr. med. Horst Kief: Immunregulation durch kompetente autologe Zellen

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/164680252

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg