Dr. med. Antonio Morandi: Ayurvedische Perspektive der Mikrozirkulation

19,95  19,95 

Die Funktion des Blutes und seiner Strömung waren den antiken ayurvedischen Ṛṣi (Rishis) gut bekannt weit vor der Demonstration von Harvey im Jahre 1628.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg

Beschreibung

Die Funktion des Blutes und seiner Strömung waren den antiken ayurvedischen Ṛṣi (Rishis) gut bekannt weit vor der Demonstration von Harvey im Jahre 1628. Der Blutfluss und die Pumpfunktion des Herzens sind sowohl in der Atharva Veda, einer der vier Veden, als auch in den wichtigsten klassischen ayurvedischen Texte klar erwähnt. Das Wort selbst, “Hṛdaya”, das im Sanskrit das Herz definiert, hat eine Etymologie, die seine Funktion klar beschreibt. Hṛ, in der Tat, leitet sich von Harati ab und bedeutet “zu empfangen”, Da kommt von Dadāti und bedeutet “zu geben”, während Yā bedeutet “zu bewegen”, “zu gehen” “kreisförmige Bewegung”, so definieren diese Wortkomponenten als Ganzes die Funktion des Herzens als eine Pumpe, die Blut geben kann, empfängt und zirkulieren lässt. Caraka beschrieb die allgemeine Organisation des Herz-Kreislauf-Systems indem er die Bedeutung des Herzens hervorhob und wie es die Nährstoffflüssigkeiten in alle Körperteile gepumpt hat. Im Yurveda ist das, was wir derzeit Blut nennen, tatsächlich beschrieben als ein Satz von vier Komponenten den wir für das Leben benötigen: Rasa ist die Flüssigkeit, die aus der vollständigen Verdauung und Aufnahme von Nahrung resultiert, Rakta stammt aus aus der Ausarbeitung von Rasa und stellt den roten und korpuskulären Teil des Blutes, dessen Zustand eng mit der Gesundheit und dem Leben verbunden ist (die moderne Beschreibung der Anämie findet sich im Yurveda in dem Zustand der Pāṇḍu genannt wird) und Ojas, dessen Funktion eng mit dem Begriff der Immunität und Prāṇa verbunden ist, was Elemente beinhaltet, die von der Atmung stammen. Es ist wirklich erstaunlich zu beobachten, wie diese Beschreibung den funktionalen Aspekten entspricht, die dem Blut heutzutage zugeschrieben werden.

Wegen seiner tiefen Kenntnis des Herz-Kreislauf-Systems gibt das Ayurveda der Mikrozirkulation die gleiche Bedeutung wie die moderne Medizin, obwohl alles aus einer breiteren und artikulierten Perspektive beobachtet wird, da seine ganzheitliche Vision die Aufmerksamkeit nicht auf die einzelne Orgel-Mikrozirkulation beschränkt. Die Beschreibung, die alte ayurvedische Texte über den Austausch an feineren Ebenen der Blutzirkulationen berichten, ist von großem Interesse wegen ihrer überraschenden Detailtiefe und ihrer konzeptionellen Aktualität. Sowohl Suśruta als auch Vāgbhata beschreiben, wie Gefäße porös werden, wenn sie dünner werden und den ganzen Körper durchdringen. Caraka hatte bereits das srotamsi System als Kanäle beschrieben, aus denen Ausscheidung geschieht und dass das Phänomen bidirektional ist, es wird Nahrung zur Verfügung gestellt und Abfälle werden beseitigt.

Es scheint also klar zu sein, dass die Kenntnis der anatomischen und funktionellen Herz-Kreislauf-Aspekte, der Bedeutung von Blut, Blutkreislauf und Gefäßnetzwerk im Ayurveda von den frühesten Zeiten aus bekannt war. Natürlich entspricht dieses physiologische Wissen auch einem tiefen Verständnis seiner Pathologien.

Obwohl die ayurvedischen und die modernen Wissenssysteme zweifellos anders und scheinbar weit voneinander entfernt sind, sind sie jedoch nur unterschiedliche Perspektiven einer einzigen Realität. In der Tat wird eine sorgfältige Analyse und richtige Kontextualisierung und die anschließende “konzeptionelle Übersetzung” der beiden Systeme es ermöglichen, wichtige Ähnlichkeiten und Konvergenzen hervorzuheben, die eine spätere Ausarbeitung ermöglichen. Es ist daher wichtig, dass es eine echte Möglichkeit eines evolutionären, gleichberechtigten und ohne Vorurteile gehaltenen Dialogs zwischen solchen verschiedenen Erkenntnisthemen gibt, denn nur dies wird die Entstehung eines unvorhersehbaren und überlegenen kulturellen und wissenschaftlichen Paradigmas ermöglichen, das zu einer neuen Vision der Realität führen wird.

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 43 Min.; Format: 16:9; produziert mit einer Kamera

Vorschau:

1/2: Dr. med. Antonio Morandi: Ayurvedische Perspektive der Mikrozirkulation

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/234967344

 

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg