Dr. Franz Enzmann: Mitochondriale Medizin und Einsatz von Ubiquinon / Ubiquinol in der Notfallmedizin

19,95  19,95 

Die Entdeckungen und Forschungen von Dr. Enzmann gehören wohl zu dem revolutionärsten Handwerkszeug in der Medizin allgemein, und dabei auch in der Notfallmedizin.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: MGN13-V01 Kategorie:

Beschreibung

Die Entdeckungen und Forschungen von Dr. Enzmann gehören wohl zu dem revolutionärsten Handwerkszeug in der Medizin allgemein, und dabei auch in der Notfallmedizin. Viele Leben könnten gerettet und viel Leid abgewandt werden, wären die Mediziner über die auf dieser DVD präsentierten Forschungsergebnisse informiert.

Im einzelnen spricht Dr. Franz Enzmann in diesem Vortrag über:

  • Excitatory Synapse: Axonal Varicosity and Dentritic Spine.
  • Vesicle Forming, Fusion and Release.
  • The Synaptic Vesicle Cycle.
  • Mitochondrienansicht.
  • Golgiapparat.
  • Impaired glucose tolerance and insulin secretion.
  • Geschichte der Mitochondrien-Forschung. Prof. Rolf Luft.
  • Der chronisch kranke Patient läuft Gefahr, seine Mitochondrien irreversibel zu schädigen.
  • Innere Struktur von Mitochondrien.
  • Mito-Medizin / Mitochondrien-Medizin – Energie.
  • Das Schachbrett der Mitochondrialen Medizin – eine unglaubliche Fülle von Anwendungsmöglichkeiten: Kardiologie (Herzinsuffizienz, Arrythmien, Herzoperation, Herzstillstand), Immunologie (Immunschwäche, Immunstimulation, Allergie, Sepsis), Gastroenterologie (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Gastritis, Motilitätsstörung, Antibiotika, Schmerzmittel), Otologie (Tinnitus, Hörsturz, Schwindel), Ophtalmologie (Glaucom, AMD, Uveitis, Retinitis), BurnOut, CFS, Zahnmedizin (Gingivitis, Parodontitis, Aphten, Kiefer-OP), Diabetes (Diabetes Typ I, Diabetes Typ II, Komplikationen), Endokrinologie (Schilddrüse, Wachstum, Nebenniere, Reproduktion), Mentale Störungen (Depression, Autismus, ADHD, Epilepsie), Neurologie (Geruchsstörung, Parkinson, PSP, Huntington, Alzheimer Demenz, MS, Coma), Schmerz (Migräne, Neuropathie, Juckreiz), Pulmologie (Asthma, COPD, Apnoe), Dermatologie (Alter, Wunden, Neurodermitis, Psoriasis, Verbrennungen, Verätzungen), Nephrologie (Kontrastmittel, Dialyse, Apherese, Inkontinenz), Onkologie (Vorsorge, OP-Vorbereitung, Nebenwirkungs-Management, Fatigue).
  • Die Wirkung von Q10 bei Gabe idealerweise kurz nach einer Querschnittslähmung, die Wirkung bei später Gabe am Beispiel des Handball-Nationalspielers Joachim Deckarm.
  • Hypothalamische Regulationshormone.
  • Die Mächtigkeit der Amidierung von Peptiden.
  • Vitamin-C-Pumpe.
  • Mitotrope Substanzen.
  • Biofunktionen von Ubiquinon Q10.
  • Q10-Nanoquinone in der Kardioneurologie.
  • Minimal wirksame Blutspiegel.
  • Größenverhältnisse: Mitochondrium – Nanoquinol.
  • Resorption verschiedener Q10-Formulierungen.
  • Wirkungsnachweis von Q10 mit Hilfe der HRV (Herzratenvariabilität).
  • Coenzym Q10 beeinflusst die Auswirkung verschiedener Gene in menschlichen Zellen.
  • Zusammenfassung: Der Mechanismus der anti-entzündlichen Eigenschaften von Q10 und QH2.
  • Septischer Schock und Q10.
  • Die Effekte einer Sepsis auf die Mitochondrien.
  • Patienten mit Brustkrebs und Tamoxifen-Therapie und Q10-Gabe.
  • Effekt von Q10, Riboflavin und Niacin auf Tumormarker bei Brustkrebspatientinnen unter einer Tamoxifen-Behandlung.
  • Q10 und die endotheliale Funktion.
  • Der Einfluss einer Gabe von CoQ10, Cerivastatin, und der Kombinationstherapie auf FMD%, GTN%, CoQ10 Plasma und den Cerivastatin Serum Spiegel.
  • 8 Jahre Langzeitbehandlung mit Q10 bei Herzinfarkt.
  • Wirkung von Q10 auf Morbidität und Sterblichkeit bei Herzinsuffizienz.
  • Effekte von CoQ10-Gaben auf den Ubiquitin Gen-Ausdruck.
  • Proteosamen.
  • Die Verbesserung bei arteriellen koronaren Bypass-Operationen mit Q10.
  • Neuroprotektive Eigenschaften von Q10.
  • Schutz gegen Umweltgifte mit Q10.
  • Q10-Blutspiegel während einer Narkose mit Isofluran.
  • Plasmaspiegel von Q10 bei Patienten mit künstlicher Ernährung / Verdauung.
  • Apoplex / Schlaganfall und Ubiquinone Q10.
  • Regeneration des antioxidanten Ubiquinol.
  • Gehirntod und der bestimmende Faktor für die Wiederaufnahme des Kreislaufs nach einem Herzstillstand bei Ratten.
  • Wirkung von Coenzym Q10 auf Ischämie und neuronale Schädigung durch Trauma.
  • Reanimation / Wiederbelebung nach Herzstillstand.
  • Glasgow Outcome Score (GOS) nach kardiopulmonaler Reanimation mit Kühlung und Sanomit oder Placebo.
  • Q10 und die Blut-Hirn-Schranke.
  • Anforderungsprofil für mitotrope Substanzen.

Über Dr. Franz Enzmann:

  • Geb. 25.06.1938
  • 1964 Diplom in Organischer Chemie an der Universität Erlangen
  • 1966 Promotion “Elektronenbrenzen” Universität Heidelberg bei Prof. Schildknecht
  • 1967 McBean Stipendiat, Stanford Research Institute, California; Prof. Folkers; Naturstoffchemie, Neuroendokrinologie; erste experimentelle und klinische Untersuchungen am Stanford Kinderhospital mit Coenzym Q10, Einsatz zur Behandlung von Kindern mit Muskeldystrophie
  • 1968 Research Associate am Institute for Biomedical Research, University of Texas at Austin, Prof. Folkers
  • 1969 Strukturaufklärung und Synthese des ersten hypothala- mischen Regulationshormons, Thyreotropin Releasing Hormon (TRH), als Voraussetzung für den Medizin-Nobelpreis von Prof. Schally und Prof. Guillemin, 1977.Eintritt in die Pharma Biochemie der Hoechst AG; Präparative Biochemie; Insulin, Hypothalamus- und Hypophysenhormone; Thymus-Peptide und Coenzym Q10
  • 1973 Übergang in die Medizinische Abteilung der Hoechst AG, Gruppenleiter Diabetes, Stoffwechselkrankheiten und Neuroendokrine Erkrankungen, Anwendungsmöglichkeiten von Coenzym Q10
  • 1980 Auftrag von Eli Lilly für Aufbau und Leitung des Geschäftsbereichs Diabetes und Endokrinologie zur Einführung des ersten gentechnisch hergestellten Medikamentes: Human Insulin; später Humanes Wachstumshormon
  • 1984 Eintritt bei Byk Gulden, Konstanz, als Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, Reorganisation; Schwerpunkt: Atemwegs-, Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Erkrankungen sowie Kooperation mit Prof. Folkers zur Entwicklung von Q10. Aufbau einer gentechnologischen Forschungsgruppe zur Entwicklung von Human Lung Surfactant. Wiederaufbau des Bereiches Diagnostik.
  • 1988 Eintritt bei Bissendorf Peptide, Hannover, als Geschäftsführer; Aufbau einer auf Peptide spezialisierten Arzneimittelfirma. Coenzym Q10-Konzept. Mitbegründung des Niedersächsischen Instituts für Peptidforschung (Prof. Forssmann)
  • 1990 Eintritt bei Boehringer Ingelheim, Geschäftsführer Chemikalien; Geschäftsführung der SERVA Feinbiochemica, Heidelberg. Auftrag zum Aufbau eines Diagnostikbereiches für Boehringer Ingelheim.
  • 1992 Gründung der MSE Pharmazeutika GmbH mit Ausrichtung auf die Mitochondriale Medizin
  • Mitglied der Deutschen Diabetes Gesellschaft
  • Mitglied der Deutschen Endokrinologischen Gesellschaft
  • Mitglied der IMMA
  • Mitglied der Gesellschaft für Bioimmuntherapie

Lieferung:
Video-DVD; Spieldauer: ca. 1 Std. 2 Min.; Format: 16:9, gefilmt mit 2 Kameras

Vorschau:

1/5:Dr.Franz Enzmann:Mitochondriale Medizin+Einsatz v.Ubiquinon/Ubiquinol in d.Notfallmedizin

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/205058205

 

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg