Dr. D. Nischwitz: Diagnostische Möglichkeiten bei wurzelkanalbehandelten Zähnen; Dr. V. von Baehr: Immunologische Aspekte des wurzelkanalbehandelten Zahnes und die Auswirkungen auf den Menschen; Dr. H. Scholz: Metallfreie Sanierung; Dr. U. Volz: Keramikim

27,95  27,95 

Dr. Holger Scholz: Einführung in die Veranstaltung

Dr. Holger Scholz spricht in seiner Einführung über folgende Themen:

Statistik der KZBV über Implantate.
Wissenschaftliche Zahlen aus Deutschland und International über Wurzelkanalbehandlungen.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: ZZK14-V01 Kategorie:

Beschreibung

Dr. Holger Scholz: Einführung in die Veranstaltung

Dr. Holger Scholz spricht in seiner Einführung über folgende Themen:

  • Statistik der KZBV über Implantate.
  • Wissenschaftliche Zahlen aus Deutschland und International über Wurzelkanalbehandlungen.
  • Vergangenheit und Gegenwart über die “Erfolgsquote” von Wurzelkanalfüllungen.
  • Dreidimensionale Röntgendiagnostik.
  • Stellungname des Endodontiebeirates der DGZ.

Dr. Dominik Nischwitz: Dem Übel auf der Spur: Diagnostische Möglichkeiten bei wurzelkanalbehandelten Zähnen

Dr. Dominik Nischwitz geht in seinem Vortrag auf folgende Themen ein:

  • Wurzelbehandlung aus biologischer Sicht.
  • Westen Price (1870 – 1948).
  • Aktueller Anlaß: Endos und chronische Erkrankungen.
  • Warum funktionieren Wurzelbehandlungen nicht?
  • Immunologisch und toxikologische Limitationen.
  • Pathogene Mikroorganismen im Wurzelkanalsystem.
  • Chronische Infektion – Chronische Entzündung.
  • Toxinschock aus der Mundhöhle.
  • Zahn = Organ.
  • Diagnostik.
  • Odontone – Zahn-Organ-Beziehung.
  • Was ist OroTox(R)?
  • Neuraltherapie mit Procain 1 %.
  • Reset oder die simulierte Extraktion.

Dr. Volker von Baehr: Immunologische Aspekte des wurzelkanalbehandelten Zahnes und die Auswirkungen auf den Menschen

Dr. Volker von Baehr spricht in seinem Fachvortrag über:

  • Chronische Entzündungserkrankungen – die “Epidemie” des 21. Jahrhunderts.
  • Beispiele für die Zunahme chronisch entzündlicher Erkrankungen.
  • Die Zunahme betrifft insbesondere Länder mit “westlichem”, d.h. höher entwickeltem Lebensstil.
  • Was sind die Umweltfaktoren die sich bei uns in den letzten 50 Jahren verändert haben?
  • Eine Übersicht über die Wechselwirkung von nitrosativem und oxidativem Stress, Umweltfaktoren, und den Auswirkungen auf unsere Gesundheit.
  • Ein perfektes Immunsystem beherrscht Angriff und Toleranz.
  • Mitochondriopathie, nitrosativer und oxidativer Stress sind (oft) Teil der systemischen Entzündung.
  • Einfluss von Metallen auf den Organismus: Toxische und Immunologische Effekte.
  • Metallanalyse im Morgenspeichel.
  • MEA auf Metalle im Kaugummitest.
  • Lymphozytentransformationstest Zahnersatzmaterial.
  • Ergebnisse LTT-Metalle im Zeitraum 1.1.2004 – 1.10.2013 im Institut für Medizinische Diagnostik Berlin.
  • “Kunststoff-Allergien”?
  • Kunststoffallergien beruhen zu 80 % auf Sensibilisierungen gegne Methylmethacrylat (MMA/PMMA).
  • … aber in 20 % der Fälle sind andere Acrylate, Weichmacher oder Polymerisationsinitiatoren verantwortlich.
  • Sealer und auch Guttapercha enthalten potente Allergene.
  • Was sind devitale Zähne?
  • Pathologische Relevanz der “zersetzungsprodukte” aus devitalen Zähnen: 1. Toxizität 2. Einfluss auf das Immunsystem.
  • Was wird gemacht beim Mercaptane/Thioether-Test.
  • Evaluationsstudie des Labortests.
  • Themawechsel zum Titan: Titanunverträglichkeit.
  • Periimplantitis und Perimukositis sind bedingt durch eine unspezifische Entzündungsreaktion.

Dr. Holger Scholz: Metallfreie Sanierung – der optimale Beitrag zu nachhaltiger Gesundheit

Dr. Holger Scholz spricht in seinem Vortrag über:

  • 3 Säulen: Entgiftung, Naturheilkunde, Geist / Seele.
  • Protokoll der Entgiftung.
  • Zahnmedizinisches Konzept.
  • Cave Titanimplantate.
  • Apikale Infektion.
  • Extraktion und Wundversorgung.

Dr. Ulrich Volz: Keramikimplantate – die einfache, schnelle und sichere Versorgung für höchste ästhetische und gesundheitliche Ansprüche

Dr. Ulrich Volz spricht in seinem Vortrag über:

  • Über Dr. Ulrich Volz.
  • Zirkon(di)oxid.
  • Sicherheit, Ästhetik und Gesundheit durch Zirkonoxid Keramik-Implantate.
  • Entwicklungsstand von Dentalimplantaten.
  • Interaction of mobile phones with superficial passive metallic implants.
  • Dental alloys increase the allergy-rate!
  • Beispiele der Vorgehensweise bei Keramikimplantaten.
  • Der Titanium Melisa-Test.
  • Keramikimplantate, Schleimhautverträglichkeit und Periimplantitisrate.
  • Zirkonoxid Hochleistungskeramik.
  • Zahnbelag und Zahnfleischentzündung – Vergleich Keramikimplantat mit natürlichem Zahn.
  • Stabilität von Keramikimplantaten.

Über Dr. Volker von Baehr:

Studium der Medizin an der Humboldt-Universität Berlin 1990-1996, anschließend Tätigkeit im Institut für Medizinische Immunologie an der Charité Berlin.

Beruflicher Werdegang:

1997-1999 Tätigkeit in den Medizinisch Immunologischen Laboratorien München (Dr. Bieger)

2000 Niederlassung in Berlin, seit 2002 Leitung des immunologisch orientierten Speziallabors im Institut für Medizinische Diagnostik Berlin

Spezialgebiete:

Optimierung und klinische Validierung zellulärer immunologischer Testverfahren

Entwicklung zytokinbasierter zellulärer Immunteste zum Nachweis von Zahnersatzmaterialsensibilisierungen.

Untersuchungen zur Pathogenese von Lokalanästhetika-Sensibilisierungen

Implantat-assoziierte Arthritis

Über Dr. Dominik Nischwitz:

Zahnarzt und Heilpraktiker, Studium der Zahnheilkunde an der Universität Tübingen 2003-2008

Biologische Zahnmedizin, Implantologie und Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. Dominik Nischwitz hat 2013 das zertifizierte Curriculum für Ästhetische Zahnheilkunde der Deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund und Kieferheilkunde erfolgreich abgeschlossen und besucht zur Zeit das Curriculum für Umweltzahnmedizin der Deutschen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnmedizin.

Über Dr. med. dent. Holger Scholz:

Klinikleitung, Leitung Abteilung metallfreie Zahnmedizin

Dr. Scholz studierte an den Universitäten Berlin und Hamburg. Die Dissertation in der kieferchirurgischen Abteilung des Universitätskrankenhauses Hamburg. 1996 gründete er im Zentrum von Hamburg eine Praxis mit ganzheitlicher Ausrichtung und den Interessenschwerpunkten Implantologie, Parodontologie.

Autor verschiedener Publikationen in verschiedenen Fachzeitschriften und Bücher, zuletzt “Gesunde Zähne, gesundes Leben”.

Als einer der ersten Zahnärzte in Deutschland wurde er für das Invisalign-System zertifiziert und hat heute dort den Silber-Status erreicht. Diese Behandlungstechnik bietet die Möglichkeit einer fast unsichtbaren und metallfreien Korrektur der Zahnstellung.

Er war als Moderator eines zahnärztlichen Qualitätszirkels tätig, ist Mitglied der deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), der deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO), der deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)und der internationalen Gesellschaft für computergestützte restaurative Zahnheilkunde (IGCRZ).

Über Dr. med. dent. Ulrich Volz:

Leitung Abteilung Implantologie

Dr. Volz, Jahrgang 1964, verheiratet und Vater von zwei Kindern, studierte an der Universität Ulm und absolvierte seine Assistenzzeit im “Süddeutschen Zentrum für Orale Implantologie”. Die Dissertation erfolgte über das Thema “Amalgaminvasion in das Dentin- und Pulpagewebe”.

Als jüngster Zahnarzt ließ er sich in einer reinen Privatpraxis nieder und führte dort sehr früh eine Ausrichtung auf konsequente Ganzheitsmedizin ein. Ganzheitsmedizin ist die Symbiose aus Schulmedizin und reproduzierbaren Naturheilverfahren.

1998 wurde Dr. Volz für Naturheilkunde und 1999 für die Implantologie zertifiziert.

In den Jahren 1999 gründete Dr. Volz die BODENSEE ZAHNKLINIK und die BODENSEE DENTALTECHNIK und 2001 die MEDICAL MASTERS AG – dental innovations & health management.

In den Jahren 1998 bis 2000 entwickelte Dr. Volz das metallfreie Keramik-Implantat Z-Look, welches aus dem extrem stabilen Werkstoff Zirkonoxid hergestellt wird. Diese Implantate sind seit 2001 mittlerweile in der dritten Generation im Einsatz und sind als eines der ersten Keramikimplantate weltweit nach MPG und CE zugelassen. Dr. Volz hat seitdem weit über 7000 dieser Keramikimplantate eingesetzt, welche sich neben der zahnähnlichen Farbe und Metallfreiheit vor allem durch das hervorragende Zahnfleischverhalten und damit exzellenter Ästhetik auszeichnen und bewährt haben.
Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 2 Std. 20 Min., davon ca. 7 Min. Einführungsvortrag von Dr. Holger Scholz, ca. 29 Min. Vortrag von Dr. Dominik Nischwitz, ca. 34 Min. Vortrag von Dr. Volker von Baehr, ca. 16 Min. Vortrag von Dr. Holger Scholz, ca. 34 Min. Vortrag von Dr. Ulrich Volz, und ca. 18 Min. Beantwortung der Publikumsfragen durch Dr. Holger Scholz, Dr. Ulrich Volz und Dr. Dominik Nischwitz; Format: 16:9, produziert mit 2 Kameras
Vorschau:

1/2: Dr. Holger Scholz: Einführung zum Vortragsabend – Das Übel an der Wurzel packen

Vorschau:

1/2: Dr. Dominik Nischwitz: Diagnostische Möglichkeiten bei wurzelkanalbehandelten Zähnen

Vorschau:

1/2: Dr.V.v.Baehr: Immunologische Aspekte des wurzelkanalbehandelten Zahnes und die Auswirkungen

Vorschau:

1/2: Dr. Holger Scholz: Metallfreie Sanierung – der optimale Beitrag zu nachhaltiger Gesundheit

Vorschau:

1/2: Dr. Ulrich Volz: Keramikimplantate – die einfache, schnelle und sichere Versorgung

Die Veranstaltungseinführung von Dr. Holger Scholz zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/163442220

Den Vortrag von Dr. Dominik Nischwitz zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/163406969

Den Vortrag von Dr. Holger Scholz zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/163406971

Den Vortrag von Dr. Volker von Baehr zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/163442161

Den Vortrag von Dr. Ulrich Volz zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/163442170

Die abschließende Fragerunde mit allen Referenten zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie hier: https://vimeo.com/225531295

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg