Andreas Korte: Fukushima ein Jahr danach – wie haben Blütenessenzen geholfen

19,95  19,95 

Neue Hoffnung für die Menschen in Japan. Seit 1984 arbeitet Andreas Korte mit der Herstellung von Blütenessenzen (bekannt als PHI Essenzen). 1991 konnte er die erste Delphin-Energieessenz mit freilebenden Delphinen herstellen.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: STS12-V06 Kategorie:

Beschreibung

Andreas Korte: Fukushima ein Jahr danach – wie haben Blütenessenzen geholfen

Neue Hoffnung für die Menschen in Japan. Seit 1984 arbeitet Andreas Korte mit der Herstellung von Blütenessenzen (bekannt als PHI Essenzen). 1991 konnte er die erste Delphin-Energieessenz mit freilebenden Delphinen herstellen. Vor 19 Jahren hatte er zum ersten Mal in Tschernobyl (Chernobyl) gearbeitet und dort die T1 Essenz hergestellt. Im Jahr 2000 hat er diese erfolgreich in Tokio, Japan, angewandt,

2010 abermals in Chernobyl und im Dezember 2011 in Fukushima, Japan.

Im Vortrag beschreibt er seine Arbeit, und zeigt die Meßdaten, aus denen ganz klar hervorgeht, wie die radioaktive Belastung von Gewässern und auch bei Menschen durch diese neu patentierte Behandlungsform sinkt. Seine neue Methode wird bereits von Ärzten in Japan mit Erfolg angewendet.

Über Andreas Korte:

Siehe: www.phiessences.com

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 57 Min., Format 16:9; produziert mit 1 Kamera

Vorschau:

1/2: Andreas Korte: Fukushima ein Jahr danach – wie haben Blütenessenzen geholfen

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg