6 Kurzvorträge: Schamanismus, Willkommensgruß, lettische Heiltradition, Berufung zum Yatiri, Sibirien, Nepal

19,95  19,95 

Die 6 Kurzvorträge des Freitag-Abends des Weltkongress für Ganzheitsmedizin 2019 erhalten Sie mit dieser DVD.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg

Beschreibung

Mit dieser DVD erhalten Sie die 6 Kurzvorträge des Freitag-Abends des Weltkongress für Ganzheitsmedizin 2019 in München.
Im einzelnen sind dies:

  • Jaime Caso Villavicencio: Willkommensritual
  • Lydia Dietrich: Willkommensgruß aus München
  • Dr. phil. Ieva Ancevska: Die lettische Heiltradition und ihr heutiger Gebrauch
  • Guido Alinas Flores, Don Jorge Ramos: Vom Blitzschlag getroffen – Die Berufung zum Yatiri auf der Sonneninsel Boliviens
  • Bair Shambalovitsch: Tengeri Schamanismus Sibiriens – Dienst für den großen Geist, den ewigen, weiten, blauen Himmel
  • Subin Rai, Dawa Sherpa: Weisheiten des jahrtausend alten nepalesischen Schamanismus

Über Jaime Caso Villavicencio:

Er ist das Oberhaupt seiner Familie, Quechua-Indianer, geb. in Huancayo auf 3500m Höhe. Sein spiritueller Name ist Apu Kunapac Illan. Seit mehr als 23 Jahren ist er in der Welt als Schamane, Heiler und Zeremonienleiter unterwegs und teilt die uralten Rituale aus seiner Tradition, sowie die grenzenlose Liebe aus seinem Herzen , die er für alles Leben auf dieser Erde empfindet. Durch die Ältesten seiner Kultur (Bolivien, Ecuador, Peru) wurde er in das heilige andine Wissen initiiert. Von Kindesbeinen an wohnte er kraftvollen Ritualen bei. Als er mit 5 Jahren seinen Vater tanzen sah, wusste er, dass er auch Tänzer werden möchte. So begab er sich in eine intensive, manchmal schmerzhafte Zeit der Ausbildung in traditionellen und rituellen Tänzen Südamerikas. Hier saß er in den Nächten mit den Ältesten am Feuer. Es wurde nie gesprochen. Aber er erfuhr so viel über die Kräfte und das Leben.

Über Lydia Dietrich:

Ehemaliges Mitglied des Münchner Stadtrates seit 2002. Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft, im Gesundheitsausschuss und im Kreisverwaltungsausschuss. Vorsitzende der Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen seit 2006. Mitglied der Europakommission, MItglied des Gesundheitsausschusses Bayerischer Städtetag und Deutscher Städtetag, Mitglied des Gleichstellungsausschusses Deutscher Städtetag, Delegierte der LH München beim Hauptausschuss des RGRE (Rat der Gemeinden und Regionen Europas), und Eurocities, Delegierte beim Gender Equality Forum des CEMR (Council of European Municipalities and Regions)

Über Ieva Ancevska:

Mag. Phil. Ieva Ancevska reist aus ihrer Heimat Lettland an. Sie hat baltische Philologie und Volkskunde studiert un zur Zeit Doktorandin an der Universität Lettland im Bereich der Ethnologie mit dem Forschungsgebiet “Alte Traditionen der Heilkunden”.

Über Guido Alinas Flores:

Guido ist Bolivianer und stammt aus einer indigenen Familie des bolivianischen Hochlands. Ich studierte Tourismus an der Universität von La Paz (Universidad Mayor de San Andrés) und spezialisierte mich auf Ethnoarchäologie und historische und kulturelle Prozesse der Anden. Guidos Vater war ein bekannter Yatiri (traditioneller Heiler) in der Stadt La Paz Boliviens und weihte seinen Sohn in die Mystik, Spiritualität, Meditation und Energie der Anden ein. Guido begann auch die Botschaft der Kokablätter zu verstehen, und was sie über die Gegenwart und Zukunft des Volkes und eines Menschen mitteilen können. Für Guido ist die Ritualität in den südamerikanischen Anden in diesem 21. Jahrhundert statisch und dynamisch. Statisch, weil die Religion und die Andengötter über Jahrtausende hinweg dieselben sind. Viele Kulturen machten die Religion zu einem transzendentalen Bestandteil ihres täglichen Lebens, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang danken sie den Göttern für ihr Dasein, für die Natur, die Sonne und das Wasser und das Essen. Dynamisch über die Jahrhunderte und Jahrtausende. Denn trotz des starken Einflusses der christlich-katholischen Religion ist unsere Andenreligion nicht erloschen, nicht ausgerottet worden. Die Praktiken unseres Volkes haben sich in den 4.000 Jahren unserer Existenz stark verändert. Aber unsere Anden-Gottheiten sind präsenter als je zuvor in Bolivien, wir ehren und verehren die gleichen Götter genau an den gleichen Plätzen, wo sie seit Tausenden von Jahren von unseren Vorfahren (Tiwanaku, Sonneninsel, Mondinsel und andere) verehrt wurden.

Über Don Jorge Ramos:

Er stammt aus dem Dorf Yumani auf der Sonneninsel inmitten des heiligen Titikakasees in Bolivien. Ein Yatiri ist eine wichtige Person, denn er ist nicht nur Berater für die Dorfbewohner, er hilft die besten Entscheidungen für die Gemeinschaft zu finden. Durch seine Gabe in die Zukunft zu blicken kann er so helfen die Ereignisse in eine gute Richtung zu lenken. Oder er reist in die Vergangenheit und dort Probleme lösen, die früher angerichtet wurden. Ein Yatiri ist kein Beruf, den derjenige sebst wählt. Er wird von höheren Kräften gewählt. Eine solche in den südamerikanischen Anden bekannte Auserwählung ist der Blitzschlag. Das ist mit Jorge Ramos passiert: er wurde von einem Blitz in einem frühen Alter getroffen, während er seine Herde in einem Regensturm zusammentrieb. Er überlebte den Vorfall. Jedoch veränderte das sein Leben. Er begann er zuerkennen, dass er ein Geschenk erhalten hatte, das ihn für immer von den anderen Dorfbewohnern unterschied. Aber es sollte eine lange Zeit vergehen, bis er lernte, die neuen Kräfte richtig zu steuern und einzusetzen.

Über Bair Shambalovitsch:

Er kommt aus der Republik Burjatien in Sibirien am Baikalsee. Ursprünglich war Burjatien ein Teil des Mongolenreichs von Dschingis Khan bevor es im 17. Jahrhundert dem Russischen Reich einverleibt wurde. Das Volk war ein Nomadenvolk, denn Boden und Klima erlaubten keinen Ackerbau. Die Menschen waren nicht sesshaft sondern zogen mit ihren Vieherden und Jurten von Ort zu Ort. In der burjat mongolischen Tradition wird man als Schamane bereits geboren. Jedoch erst die Ahnen oder Geister berufen dann die Auserwählten. So war Bair Shambalovitsch als Tierarzt tätig. Vor 30 Jahren jedoch jedoch erlebte Bair die Schamanische Krankheit, die Ahnen und Spirits riefen ihn. Er ging den Weg des Schamanen zur Einweihung in Ritualen, Gebeten, Trancezuständen und erlernte den Umgang mit den unsichtbaren Welten. Die oberste Aufgabe des Schamane ist es, dem “großen Geist” zu dienen. Tenger ist die höchste Kraft, der blaue, ewige, mächtige Himmel, ihm unterstehen alle Geister und Gottheiten.

Über Subin Rai:

Er ist der Sohn des bekannten und herausragenden Schamanen Mohan Rai, welcher eine Schamanenschule, das Shamanistic Studies and Research Center, in Kathmandu gegründet hat. An dieser Schule wurden schon viele Schamanen aus aller Welt ausgebildet. Es war für Mohan Rai immer ein Herzanliegen, die wunderbaren Heilmethoden des nepalesischen Schamanismus in die Welt hinaus zu tragen. Seit seinem Tod im Jahre 2016 hat nun sein Sohn Subin sein Erbe angetreten und leitet die Schule mit grossem Engagement und Liebe zum Schamanismus, im Sinne seines Vaters, weiter.

Über Dawa Sherpa:

Er stammt aus einem Bergdorf in Nepal, welches nahe der tibetischen Grenze liegt. Schon in seiner Jugend wurde er zum Schamanen berufen. Sein Lehrer war Nyingmar Sherpa, einer der mächtigsten Schamanen der Kalinchokgegend, welcher auch allgemein als “König vom Kalinchok” bekannt war. Dawa trägt die kraftvolle Linie seines Lehrers weiter. Er lebt seit dem Erdbeben 2015 dauerhaft mit seiner Familie in Kathmandu und unterstützt dort nach Kräften das Shamanistic Studies and Research Center.

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 2 Std. 23 Min., davon ca. 13 Min. Willkommensritual mit Jaime Caso Villavicencio, ca. 7 Min. Vortrag von Lydia Dietrich, ca. 33 Min. Vortrag von Dr. phil. Ieva Ancevska, ca. 22 Min. Vortrag von Guido Alinas Flores und Don Jorge Ramos, ca. 33 Min. Vortrag von Bair Shambalovitsch, ca. 32 Min. Vortrag von Subin Rai und Dawa Sherpa; Format 16:9; gefilmt mit 2 Kameras

Vorschau:

1/2: Jaime Caso Villavicencio: Willkommensritual

1/2: Lydia Dietrich: Willkommensgruß aus München

1/2: Dr. phil. Ieva Ancevska: Die lettische Heiltradition und ihr heutiger Gebrauch

1/2: G. A. Flores, Don Jorge Ramos: Vom Blitzschlag getroffen – Berufung zum Yatiri in Bolivien

1/2: Bair Shambalovitsch: Tengeri Schamanismus Sibiriens – Dienst für den großen Geist…

1/2: Subin Rai, Dawa Sherpa: Weisheiten des jahrtausend alten nepalesischen Schamanismus

Download:
Das Willkommensritual mit Jaime Caso Villavicencio zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338424511

Den Vortrag von Lydia Dietrich zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338424988

Den Vortrag von Ieva Ancevska zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338425246

Den Vortrag von Guido Alinas Flores und Don Jorge Ramos zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338426552

Den Vortrag von Bair Shambalovitsch zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338427503

Den Vortrag von Subin Rai und Dawa Sherpa zum Download oder zum Ausleihen erhalten Sie bei Vimeo, die Anmeldung und Zahlung erfolgt dort, mit einem Klick auf den nachfolgenden Link verlassen Sie DVD-Wissen.com: https://vimeo.com/338428953

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg