Sascha Neumann: NLP am Anfang und am Ende des Lebens

19,95  19,95 

NLP kann überall helfen – bei kindlichen Traumata wie auch in der letzten Lebenszeit, wenn Sterben schon in Aussicht steht und Wichtiges gesagt werden will.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg

Beschreibung

Sascha Neumann im Gespräch mit Kongressveranstalterin Ingrid Huttary sprach über:

  • Das Bilderbuch The Missing Piece Meets the Big 0,
  • der Junfermannverlag als DER NLP Verlag,
  • NLP ist Werkzeugkasten und Identität,
  • NLP ist das, was wir eh tun, nämlich kommunizieren, nur in verbesserter Form,
  • Personenzentrierter Kinder- und Jugendberater oder umgangssprachlich Spieletherapeut,
  • der ehrenamtliche Sterbebegleiter,
  • die Begleitung von Kindern, deren beide Elternteile an Krebs erkrankt waren,
  • der Therapeut als Bindeglied,
  • der Lebensanfang und das Lebensende,
  • das letzte halbe Jahr mit seinem Vater und die phantastische Zeit mit ihm,
  • NLP in der Arbeit mit Kindern,
  • Die Parallelen zwischen der Arbeit als „Spieletherapeut“ und dem NLP,
  • die Übersetzungsarbeit der NLP Formate in der Arbeit mit Kindern,
  • Das Six-Step-Reframing mit Kuscheltieren,
  • Kuscheltiere als Repräsentanten einer inneren Seite,
  • Kommunikation mit dem Kuscheltier als Kommunikation mit der inneren Seite,
  • Mit Kindern und Jugendlichen mit NLP arbeiten ist viel leichter als mit Erwachsenen,
  • Erwachsene überblenden oft kognitiv,
  • den Schlüssel, dass Kinder und Jugendliche sich einlassen können, den muss der Therapeut finden,
  • die Arbeit mit Helden bei Jugendlichen,
  • Ankertechniken und Metaphern in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
  • interaktives Geschichtenbauen,
  • die Heldenreise,
  • die Sehnsucht danach, der Böse sein zu dürfen,
  • die Faszination, sich als Böser zu verkleiden und endlich das Böse ausleben zu dürfen,
  • die Heilung, die ganz von allein geschehen konnte,
  • bei Kindern kann man nicht nachfragen, ob es die richtige Metapher ist, es bleibt nur try and error,
  • Hautthema als Abgrenzungsthema,
  • das Interesse an jeder Art von Transformation,
  • das Ende des Lebens, wo es eine Transformation gibt,
  • die Faszination des Sterbeprozesses,
  • die große Angst davor, den Vater zu verlieren, seit er mal an Krebs erkrankt war,
  • die Begleitung mit der Diagnose war die schönste gemeinsame Zeit, eine sehr berührende Erfahrung,
  • diese Begleitung hätte er ohne seine NLP Kenntnisse nicht geschafft,
  • Nichts ist wahr ohne sein Gegenteil, da wo hell, da auch dunkel,
  • der Mut, von den anderen 50 % zu reden, bei 50 % Überlebenschance,
  • ganz nah miteinander sein und gleichzeitig handeln können,
  • das wollte er als Sterbebegleiter lernen: weiter handlungsfähig zu bleiben, obwohl er zutiefst berührt ist,
  • weg von entweder dissoziiert sein, ohne Emotion oder assoziiert, zu sehr in der Trauer und dadurch handlungsunfähig,
  • Ziel: genau die Spur dazwischen, sich um jemand kümmern, während die Tränen laufen,
  • es hat viel mit Lebensfreude zu tun,
  • in der Sterbebegleitung geht es viel mehr um Haltung, weniger um Methoden,
  • in der Sterbebegleitung Ohnmacht im positivsten Sinne erleben, den Moment halten,
  • Sterbegleiter als Experten für Alltagsnormalität,
  • Erhöhung der Flexibilität als Sterbebegleiter, ich kann nicht planen, was ich heute erlebe,
  • am stärksten gefordert darin, keinen Plan zu haben,
  • NLP als Weg, immer im Moment zu sein,
  • die Methode, die man nicht braucht bei der Sterbebegleitung, sind Ziele,
  • Der Wunsch nach Ruhe am Ende des Lebens,
  • Filme über das Ende des Lebens, den Traum vom Meer und die Bucketlist,
  • der Rückzug am Ende des Lebens und das Gefühl der inneren Ruhe,
  • die Dialektik zwischen Mut und Demut,
  • an kaum einem anderen Ort wird so viel und so häufig gelacht, wie im Hospiz,
  • im Hospiz kann man sich wieder auf die wirklich wichtigen Sachen fokussieren,
  • im Hospiz wird das behandelt, was nötig ist, damit das Wesentliche noch stattfinden kann,
  • die Geschichte von einem Mann, der sich am Ende des Lebens noch fröhlich verabschiedet hat,
  • NLP als Weg, um innerlich aufgeräumt zu sein,
  • Wofür wir NLP dankbar sind,
  • NLP als Verknüpfung zwischen beiden Seiten, dem Anfang und dem Ende des Lebens,
  • in die Welt kommen und aus der Welt rausgehen als Transformationen,
  • die Faszination für Raupen und Schmetterlinge bereits als Kind als Sinnbild dafür, dass Transformation schon immer sein Thema war.

Über Sascha Neumann:

Sascha Neumann ist Diplom-Psychologe, Lehrtrainer und Lehrcoach (DVNLP e.V.), er ist tätig als Trainer, Coach, Supervisor und Personenzentrierter Kinder- und Jugendberater (GwG), außerdem ist er noch wingwave® Coach, Coach für den provokativen Stil, Coach für The Work (vtw), Ehrenamtlicher Sterbebegleiter und Scrum Master (scrum.org). Seit 2001 ist Sascha Neumann im Team des Instituts für angewandte positive Psychologie in Berlin dabei, zu dessen Geschäftsführung er auch gehört.

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer ca. 44 Min.; Format: 16:9

Ausschnitte:

Interview | NLP | NLP am Anfang und am Ende des Lebens | Sascha Neumann

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg