Prof. Dr. Ibrahim Chahoud: Pränatale Exposition gegenüber hormonwirksamen Chemikalien und das Risiko postnataler Tumorerkrankungen

16,95  16,95 

Prof. Dr. Ibrahim Chahoud: Pränatale Exposition gegenüber hormonwirksamen Chemikalien und das Risiko postnataler Tumorerkrankungen

Tumorerkrankungen können neben genetischen Dispositionen durch unterschiedliche Noxen, wie z.B.

Lieferzeit: 3-5 Tage *

Gewicht: 0,1 kg
Artikelnummer: EAEMW14_V13 Kategorie:

Beschreibung

Prof. Dr. Ibrahim Chahoud: Pränatale Exposition gegenüber hormonwirksamen Chemikalien und das Risiko postnataler Tumorerkrankungen

Tumorerkrankungen können neben genetischen Dispositionen durch unterschiedliche Noxen, wie z.B. Viren, Strahlen und Chemikalien hervorgerufen werden. Die Art der Erkrankung und deren Manifestation hängen von den Eigenschaften der Noxe, ihrer Intensität und dem Zeitpunkt der Einwirkung ab. In der Regel wird die Ursache für die Entstehung der Tumorerkrankung bei krebserregenden Ursachen gesucht, die unmittelbar auf das betroffene Individuum eingewirkt haben. Bei dieser Ursachensuche wird jedoch nicht in Betracht gezogen, dass auch eine pränatal stattgefundene Exposition gegenüber Noxen zu einer Tumorerkrankung im späteren Leben führen kann.

Es existieren zahlreiche epidemiologische und tierexperimentelle Studien, die beweisen, dass pränatale Exposition gegenüber z.B. ionisierenden Strahlen oder hormonwirksamen Substanzen wie z.B. Diethylstilbestrol (DES), zu postnataler Tumorentstehung führt. Es ist erwähnenswert, dass das östrogen-wirksame DES nach pränataler Exposition bei Mensch und Tier zu ähnlichen Tumoren führt.

Da oft Jahrzehnte zwischen pränataler Exposition und Manifestation der Erkrankung liegen, kann ein kausaler Zusammenhang nur bei Katastrophen (z.B. Contergan, Seveso, DES) erkannt werden. Da in der modernen Zeit solche Katastrophen nur noch selten vorkommen und wir im Gegensatz dazu lebenslang gegenüber niedrigen Dosierungen von Gemischen zahlreicher Substanzen exponiert sind, muss die Grundlage für die Risikobewertung geändert werden. Toxikologen müssen zukünftig die Höhe des Risikos als Grundlage ihrer Bewertung heranziehen. Die Frage, die beantwortet werden muss lautet: Wie hoch oder niedrig ist das Risiko für den empfindlichen Teil der Bevölkerung (population an risk)? Bisher lautete die Frage: Existiert ein Risiko oder nicht? Letztere Vorgehensweise der wissenschaftlichen und regulierenden Toxikologen entspricht nicht mehr der heutigen Expositionsrealität.

Über Prof. Dr. Ibrahim Chahoud:

Lieferung: Video-DVD; Spieldauer: ca. 34 Min.; Format: 16:9, gefilmt mit 2 Kameras
Vorschau:

1/2: Prof. Dr. Ibrahim Chahoud: Pränatale Exposition gegenüber hormonwirksamen Chemikalien ...

Vorschau:

Prof. Dr. Ibrahim Chahoud: Der falsche Begriff von "Grenzwerten"

Den kompletten Vortrag erhalten Sie zum Streaming hier über Vimeo (Anmeldung und Zahlung bei Vimeo erforderlich) jetzt ansehen: https://vimeo.com/191674178

Zusätzliche Information

Gewicht 0.1 kg