Brustgesundheit – Frauenheiltage 2018

Die Brüste sind das Sinnbild der Weiblichkeit schlechthin – sie stehen im Mittelpunkt der Frauenheiltage 2018. Mit ihnen verbinden wir Mütterlichkeit und Erotik. Doch sie sind ebenfalls Seismographen der Gefühle und sie reagieren empfindlich auf hormonelle Dysbalancen oder Umweltgifte, so dass Beschwerden und Erkrankungen der Brüste in der Naturheilpraxis zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Namhafte Referenten erklären in Fachvorträgen und einem Vertiefungsseminar die Hintergründe von Brusterkrankungen und berichten aus ihrer Praxis über die besten naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten von Brusterkrankungen.

Die zunehmende Belastung mit hormonaktiven Umweltproblemstoffen schadet der Brustgesundheit. Zudem wirken Hormone in der Nahrung, als Arzneistoffe oder Verhütungsmittel wie die Antibabypille auf das Brustdrüsengewebe ein und verdichten oder verändern es, so dass Beschwerden und Erkrankungen der Brüste in der Naturheilpraxis zunehmend an Bedeutung gewinnen. Nicht zuletzt nimmt aber auch die Angst vor Brustkrebs zu und zeigt gleichermaßen unter den Therapeutinnen wie unter den Betroffenen großen Aufklärungsbedarf an.

Daher wollen an diesem Wochenende so umfassend wie möglich über die häufigsten Erkrankungen der weiblichen Brüste aufklären und naturheilkundliche Therapiekonzepte vorstellen: Von der schmerzhaften Wassereinlagerung vor der Regel (Mastodynie), über knotig oder zystisch verdichtetes Brustgewebe (Mastopathie) und Fibroadenome bis hin zur Begleitbehandlung bei Brustkrebs.

Sowohl Therapeutinnen als auch betroffene Frauen erhalten an diesem Wochenende viele konkrete Anregungen zum Umgang mit häufigen Brustdiagnosen sowie zur naturheilkundlichen (Begleit-)Behandlung von Brusterkrankungen bis hin zum Brustkrebs

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt